Ist das eine Fehlprägung?

      Sorry, meine Lieben. Bevor hier jemand die Pferde scheu macht. Was ich sehe ist eine 1-Euro-Münze, welche von irgendeinem Witzbold mit Silberbronze angemalt wurde. Das ist natürlich keine Fälschung, sondern lediglich grober Unfug. Die Münze ist damit auch nicht wertlos oder gar entwertet worden. Sie ist weiterhin gültiges Zahlungsmittel, da sie ja auch weiterhin in jeden Kaffee-Automaten passt. Etwas anderes wäre es, wenn sie z. B. platt gehämmert worden wäre. Dann wird sie von der Bank aus dem Zahlungsverkehr gezogen ! Mit Fälschungen hat das alles aber absolut nichts zu tun ! :thumbsup:
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

      justus schrieb:

      Sorry, meine Lieben. Bevor hier jemand die Pferde scheu macht. Was ich sehe ist eine 1-Euro-Münze, welche von irgendeinem Witzbold mit Silberbronze angemalt wurde. Das ist natürlich keine Fälschung, sondern lediglich grober Unfug. Die Münze ist damit auch nicht wertlos oder gar entwertet worden. Sie ist weiterhin gültiges Zahlungsmittel, da sie ja auch weiterhin in jeden Kaffee-Automaten passt. Etwas anderes wäre es, wenn sie z. B. platt gehämmert worden wäre. Dann wird sie von der Bank aus dem Zahlungsverkehr gezogen ! Mit Fälschungen hat das alles aber absolut nichts zu tun ! :thumbsup:
      Sorry mein Lieber


      Der Rand ist oben auf den Sternen Silbern und in den Ecken Golden, also ist der Rand mit Messing-Farbe angemalt worden. Also Fälschung :thumbsup:

      Logisch oder? ;)
      Wie kommt deine untrügliche Sicherheit zustande, Jürgen ?( Es spricht doch ziemlich alles dafür, dass das Stück falsch ist. Wie erklärst du denn die magnetische Reaktion? Und all die anderen Indizien?! Auch wenn du anderer Meinung bist, denkst du nicht wenigstens, dass das Ergebnis noch diskussionswürdig ist?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Andicz“ ()

      Andicz schrieb:

      Sorry mein Lieber

      Wie kommt deine untrügliche Sicherheit zustande, Jürgen ?( Es spricht doch ziemlich alles dafür, dass das Stück falsch ist. Wie erklärst du denn die magnetische Reaktion? Und all die anderen Indizien?! Auch wenn du anderer Meinung bist, denkst du nicht wenigstens, dass das Ergebnis noch diskussionswürdig ist?

      Natürlich sind alle meine Äußerungen hier in diesem Forum diskussionswürdig. Das war schon immer so und wird hoffentlich auch in Zukunft so bleiben ! ;) Nun aber "res in media", wie der alte Lateiner zu sagen pflegt:

      Bei der 1-Euro-Münze wird der Ring aus einer Nickel-Messing-Legierung (75 % Cu, 20 % Zn, 5 % Ni), der Kern wird aus Kupfernickel, Nickel, Kupfernickel geschichtet, aus einem sog. „Magnimat“. Daher weist der Ring keinerlei, der Kern dagegen schwache magnetische Reaktionen auf. Und was die schwache Riffelung am Rand anbetrifft, so kommt dies infolge längeren Umlaufs schon mal vor, dass der Rand sich stärker abschleift, als die Flächen.

      de.wikipedia.org/wiki/Magnimat

      Das sind alles Sachen, die man im Internet eigentlich selbst recherchieren kann !

      P.S. Und dass da Silberbronze im Spiel war (oder auch Goldbronze, wie Tube festgestellt hat :lach ), dass weiß jeder, der schon mal selbst ein Ofenrohr angemalt hat.
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Ob Silberbronze oder Goldbronze, ist aber ein erheblicher Unterschied. ;)

      Rand normal Messingfarbig -

      Wenn Silbern mit Messingfarbe ( vermeide den Ausdruck Gold :lach ) = Falsche Münze soll echt wirken
      Wenn Messing mit Silberfarbe = Echte Münze soll als Fehlprägung wirken - Verfälschte Münzen sind keine gültigen Zahlungsmittel.


      So oder so ist es, wenn man es streng nimmt, kein gültiges Zahlungsmittel mehr.


      Aber in diesem Fall. Silbern mit Messingfarbe, eindeutig Fälschung :thumbsup:
      Aha, erst jetzt sehe ich dass hier noch kräftig weiterdiskutiert wurde bevor das Board abgeschmiert war.

      Lieber Justus,

      wenn die Bilder wieder funktionieren kannst du sehen, dass die komplette Münze silbern war und sich die goldene Farbe am Rand angefangen hat abzulösen. Also hätte jemand schon eine Euromünze erst versilbern/vernicklen müssen (da das wiederstandsfähiger ist als Farbe) und dann nochmal den Rand mit goldener Farbe anpinseln. Ganz schön viel Aufwand, damit die Münze sich im Aussehen ja quasi nicht verändert, oder? Deshalb würde ich sagen: Ein komplett silbener Kern, auf dem nachträglich goldene Farbe am Rand aufgetragen wurde. Und was du uns da tolles mit dem Magnimat versucht hast näher zu bringen, dass weiß ich sogar schon :D . Normale 1 und 2 Euromünzen sind leicht magnetisch, da eben nur Kern, oder Ring diese abgeschwächten magnetischen Eigenschaften aufweißt. Die besagte Euromünze hat aber wahrscheinlich aber einen Stahlkern. Denn wenn du auf die andere Seite zurückspringst kannst du unter anderem lesen, dass die Euromünze getestet wurde. Die normalen waren wie gewünscht leicht magnetisch, die zur Disskusion freigebene aber stark magnetisch, was sie aber nicht sein sollte. ;)

      Wenn man sich auch nochmal die Bilder anschauen könnte, würdest du auch sehen, dass der Rand zwischen Pille und Ronde bloß aufgeprägt ist um so zwei Metalle vorzutäuschen. Und sowieso ist das gesamte Münzbild eher "flau".

      Ich hoffe, dass sich Tinchen83 nochmal melden wird um das Ergebnis zu berichten.

      Grüße die Nuss

      PS: Sorry justus dass ich so gegen die wettern musste, aber hier gehts ja nur um die Münze :thumbsup:
      Täglich grüßt das Erdnussbier...
      Ach, ich glaube, dass das eher nett statt zynisch gemeint ist. Lasst uns mal nicht zu dünnhäutig "restarten". Schließlich hast du seine vorherigen Ausführungen mit einem Schlag ad absurdum führen wollen! :)

      Sieh es doch einfach als Richtigstellung seinerseits. Er muss ja auch auf deine Ausführungen reagieren. Und mehr als Smileys stehen ihm halt nicht zur Vefügung um der Sache die Ernsthaftigkeit etwas zu nehmen, oder? :)
      @justus Dann hab ich es wohl doch falsch geschrieben :frown:

      Das hatte ich eigentlich noch extra hinzugefügt damit du dich nicht persönlich angegriffen fühlst, weil ich im Prinzip ja soziemlich geschrieben habe, dass alle was du gesagt hast falsch ist...

      Lieber Justus, das sollte weder zynisch gemeint sein noch irgendwie anders angreifend :wein:

      Großes Erdnuss-Entschuldigung!

      Lukas
      Täglich grüßt das Erdnussbier...
      Schade, dass die erste Diskussion im neuen Forum ohne Anlass diesen Verlauf nehmen muss. Und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wofür sich hier entschuldigt wird. Die Nuss hat lediglich die Argumente wiederholt, die anscheinend schon vorher für seine Meinung ausschlaggebend waren. Und es klingt so, als wüsste er was er da schreibt. Ich sehe hier keinen Fehler, geschweige denn einen Anlass für eine Entschuldigung. So bleibt die Kirche dann auch im Dorf.
    -