Makedonien-Thessalonika

      Makedonien-Thessalonika

      Thessaloniki wurde 315 v. Chr. von dem makedonischen König Kassandros gegründet. Noch zu hellenistischer Zeit wurde Makedonien in vier Teile geteilt (nach dem zweiten Makedonisch-Römischen Krieg). Von 168 v. Chr. bis 148 v. Chr. war Thessaloniki Hauptstadt eines dieser vier Teile, wurde aber mit der endgültigen Eingliederung in das Römische Reich zur Hauptstadt der Provinz Macedonia. Die Zeit der Eigenständigkeit für das Königreich war vorüber.

      Thessaloniki lag an der Via Egnatia, dem Hauptverkehrsweg zwischen Rom und Byzanz, und an der nach Norden führenden Balkanstraße. 58 v. Chr. ging Cicero vorübergehend hierher in die Verbannung. Nach der Flucht aus Italien vor Caesar 49 v. Chr. verlegten die Konsuln ihr Quartier nach Thessaloniki. Etwa 200 Senatoren folgten ihrer Einladung. Sie erklärten den Versammlungsplatz zu römischem Staatsboden, so dass Senatssitzungen abgehalten werden konnten. Dieses Privileg währte nur ein Jahr. Caesar besiegte In der Schlacht von Pharsalos auch seine letzten Feinde und wird Diktator des Römischen Reichs.

      Im weiteren Verlauf des Römischen Bürgerkrieges wechselt Thessaloniki notgedrungen die Seiten. Brutus, Stiefsohn und einer der Mörder Caesars, versprach seiner Truppe für den Fall des Sieges die Plünderung von Thessaloniki. Aus der Schlacht in Philippi ging jedoch das Heer des Octavian als Sieger hervor. Als Dank für die Unterstützung gegen Brutus wurde Thessaloniki „Civitas Libera“ - eine Freie Stadt.

      Etwa 49 oder 50 n. Chr. hielt sich der Apostel Paulus auf seiner zweiten Missionsreise in Thessaloniki auf und gründete die zweite namentlich genannte Christengemeinde Europas nach Philippi. Die Christianisierung war der Beginn des Wiederstandes der Bevölkerung von Thessaloniki gegen die Römische Herrschaft – es entstanden mehrere frühchristliche Kirchen. Eine der ersten war die Kirche Johannes des Täufers.

      Unter dem Kaiser Gaius Galerius Valerius Maximianus (250-311 n.Chr.) erlangte Thessalonika große Bedeutung. Nach dem Rücktritt Diokletians als Kaiser ünernahm Galerius dessen Kaiserkrone. Um das Jahr 306 n. Chr. bestimmte er die Stadt zu seinem Regierungssitz. Der östliche Teil des Römischen Reiches wurde fortan von dort geleitet.
      Na dann fange ich mal mit einem Stück unter römischer Herrschaft an. Es ist leider durch einen Doppelschlag, auf der Vorderseite um 180° gedreht, auf der Rückseite verschoben, etwas verprägt.

      Römische Republik



      AE - (187- 31)
      VS : Belorbeerter Poseidon-Kopf r., dahinter E und Dreizack
      RS : ΘEΣΣA / ΛION - Prora
      LIT : S Cop 372
      GE : 4,79 g

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tube“ ()

      Ich konnte kürzlich auch das Gebiet "Thessalonika" aufmachen, mit drei ganz schönen Bronzen des Gordianus III. Bisher ist mir bei einer eine genaue Zuordnung gelungen. Nicht ganz einfach... vielleicht bekomme ich ja bei den anderen etwas Starthilfe! :)

      238-244 n.Chr. Gordianus III.

      AE24-25, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 24-25 mm
      Gewicht: 10,49 g

      Vorderseite:
      AY K M ANT ΓOPΔIANOC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Strahlenkrone nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN NEΩK
      Kabeiros nach links stehend, Rhyton und Hammer haltend,
      flammender Altar zu seinen Füssen

      Varbanov 4558

      Kabeiros kommt von "Kabiren", was soviel wie "die großen Götter" heißt. Der Kabeiros war Hauptgott von Thessalonike.

      Ich zitiere mal wiki:
      Ursprünglich handelte es sich zunächst um nur zwei Götter: ein älterer, nachmals als Hephaistos oder (in Böotien) mit Dionysos zugeordnet, und ein jüngerer, Kadmilos oder Kasmilos genannt und vielfach mit Hermes oder dem thebanischen Kadmos oder dem troischen Dardanos identifiziert. Als ihre Verehrung mit dem Kult der Demeter und Kora oder der Rhea in enge Verbindung getreten war, erschien auch eine weibliche Kabirin. Von den vier überlieferten Götternamen, die aus Mysterien der Kabiren, wahrscheinlich aus Theben bekannt sind, Axieros, Axiokersa, Axiokersos und Kadmilos, wurde behauptet, sie bezeichneten Demeter, Persephone, Hades und Hermes. Auf Samothrake waren sie Beschützer der Seefahrer und Schiffbrüchigen. Die Kabiren von Lemnos erscheinen als drei Söhne des Hephaistos und der Kabeiro und waren Schmiede, darum wurden sie Hephaistoi genannt, was sie in die Verwandtschaft zu den Telchinen rückt, jenen göttlichen Künstlern, die die ersten Götterstatuen nach menschlichem Bild aus Erz geformt haben sollen.
      Bilder
      • Varbanov 4558 238-244 Gordianus III. Av.jpg

        380,75 kB, 1.181×1.181, 0 mal angesehen
      • Varbanov 4558 238-244 Gordianus III. Rv.jpg

        454,79 kB, 1.181×1.181, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Andicz“ ()

      Interessante Rückseite :love:


      Dann stelle ich mal eine Frau dazu

      Elagabalus 218-222

      Julia Paula



      AE 25

      VS : IOVΛIA = ΠAVΛA AVT - Drapierte Büste r.
      RS : ΘECCALONIKEΩN - Nike schreitet l. mit Kabeiros und Palmwedel
      LIT : Moushmov 6774

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tube“ ()

      Einige Stücke habe ich noch nicht bestimmen können... wer weiß, ob mir das noch gelingt. Manchmal kann das ja durchaus Jahrzehnte dauern, nicht wahr, Hans-Jürgen? :)

      238-244 n.Chr. Gordianus III.

      AE25-26, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 25-26 mm
      Gewicht: 10,02 g

      Vorderseite:
      AYT K M ANTΩNIOC ΓOPΔIANOC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

      Rückseite:
      ΘE[CCAΛO]NIKЄΩN NЄΩKΠYΘIA
      Preiskronen auf vierbeinigem Tisch

      Referenz: ?
      Bilder
      • XXX1 Thessalonika 2 238-244 Gordianus III. Av.jpg

        411,37 kB, 1.181×1.181, 1 mal angesehen
      • XXX1 Thessalonika 2 238-244 Gordianus III. Rv.jpg

        465,5 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andicz“ ()

      Ebenso gibt mir diese rechts schreitende Nike noch Rätsel auf. Nach links gehend trifft man sie häufiger an. Nach rechts hingegen habe ich bisher keine gefunden.

      238-244 n.Chr. Gordianus III.

      AE24-25, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 24-25 mm
      Gewicht: 9,65 g

      Vorderseite:
      AY K M ANT ΓOPΔIANOC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN
      Nike auf Prora nach rechts schreitend, Kranz und Palmzweig haltend

      Referenz: ?
      Bilder
      • XXX2 Thessalonika 2 238-244 Gordianus III. Av.jpg

        371,76 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
      • XXX2 Thessalonika 2 238-244 Gordianus III. Rv.jpg

        426,65 kB, 1.181×1.181, 3 mal angesehen
      Bei diesem Exemplar – die rechts schreitende Nike – war es etwas einfacher. Dieses Stück erreichte mich heute, und ich bin ein bisschen begeistert :)

      238-244 n.Chr. Gordianus III.

      AE26-27, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 26-27 mm
      Gewicht: 11,26 g

      Vorderseite:
      AY K M ANT ΓOPΔIANOC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN
      Nike nach links schreitend, Kabeiros und Palmzweig haltend

      Varbanov 4545
      Bilder
      • Varbanov 4545 238-244 Gordianus III. Av.jpg

        452,92 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
      • Varbanov 4545 238-244 Gordianus III. Rv.jpg

        459,55 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
      Diese Provinzial-Bronze des Philippus I. konnte ich auch heute begrüßen. Hübsch finde ich den zarten Doppelschlag auf dem Avers.

      244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs

      AE24-25,5, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 24-25,5 mm
      Gewicht: 11,13 g

      Vorderseite:
      AY K MA IOYΛΙ ΦΙΛΙΠΠΟC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN NE
      Apollo nach links stehend, Kabeiros und Zweig haltend,
      vor ihm Preiskrone auf Dreifuß

      Moushmov 6835v
      Bilder
      • Moushmov 6835v 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg

        456,98 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
      • Moushmov 6835v 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg

        480,03 kB, 1.181×1.181, 1 mal angesehen
      Ein weiteres Exemplar zeigt auf dem Revers die Siegesgöttin Nike. Sie trägt, ebenso wie Apollo, den stadtverbundenen Gott Kabeiros.

      244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs

      AE24,5-26, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 24,5-26 mm
      Gewicht: 8,13 g

      Vorderseite:
      AY K MA IOYΛΙOC ΦΙΛΙΠΠΟC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Strahlenkrone nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN NEΩKOPΩN
      Nike nach links schreitend, Kabeiros und Palmzweig haltend

      Moushmov 6840
      Bilder
      • Moushmov 6840 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg

        444,27 kB, 1.181×1.181, 1 mal angesehen
      • Moushmov 6840 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg

        472,11 kB, 1.181×1.181, 1 mal angesehen
      Ein beliebtes Motiv, wie oben schon zu sehen, ist die Preiskrone. Viele Prägungen in Thessalonika stehen in enger Verbindung mit ausgetragenen Spielen (Gedenkprägungen). Daneben drei Äpfel. Meines Wissen seit der Antike Symbol für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit. Hier wird er als Siegespreis dargestellt. Die Vase ist (wie der Krug) Symbol für Reinwaschung und Reinheit.

      244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs

      AE23,5-26, Macedonia, Thessalonika
      Durchmesser: 23,5-26 mm
      Gewicht: 10,77 g

      Vorderseite:
      AY K MA IOYΛΙ ΦΙΛΙΠΠΟC
      Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

      Rückseite:
      ΘECCAΛONIKEΩN NEΩKOPΩN
      Preiskrone zwischen Äpfeln und Vase auf vierbeinigem Tisch

      Moushmov 6845
      Bilder
      • Moushmov 6845 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg

        460,66 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
      • Moushmov 6845 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg

        528,51 kB, 1.181×1.181, 2 mal angesehen
    -