Münzen Judaeas

      Münzen Judaeas

      Es sind zumeist sehr armselige Kupferstücke - das berühmte "Scherflein der Witwe". Und sie beginnt spät, die eigenständige Münzproduktion Judaeas, und irgendwie ist man auch immer unschlüssig, ob man sie nun zu den Griechen oder zu den römischen Provinzialen zählen soll.
      Ein bißchen Geschichte vorweg. Irgendwann in der Mitte des 11.Jhd.v. entsteht zwischen Phönizien, den Philisterstadtstaaten, den Aramäern und anderen palästinensischen Kleinstaaten das Königreich Israel. Die ersten drei Könige sind Saul, David und Salomo. Nach dem Tod Salomos 931 v. zerfällt das Königtum in zwei Teilstaaten: Israel, mit den Hauptstädten Sichem, Tirza und, ab 870 v., Samaria (heute Nablus) und Juda, mit der Hauptstadt Jerusalem. Israel wird 721 v. von des Assyrern erobert und verschwindet als Staat. Juda fällt 587 v. den Babylonien zum Opfer, Jerusalem und der Tempel werden zerstört. Bald taucht eine neue Großmacht auf: Kyros, König der Meder und Perser, erobert Lydien und bald auch Babylonien (539 v.) und Agypten. Judaea gerät unter die Herrschaft der Perser, ab 333 v. unter die Alexander des Großen. Nach dessen Tod streiten sich die Ptolemäer und die Seleukiden um die Herrschaft über die palästinensischen Kleinstaaten. Judaea ist erst im ptolemäischen Einfluß, ab 197 v. unter seleukidischem. König Antiochos IV. verbietet des jüdischen Kult und verwandelt 167 v.den Tempel in ein Zeusheiligtum - ein Sakrileg. Die weitgehend hellenisierte Priesterschaft nimmt es hin, die eher konservative Landbevölkerung schreitet zum Widerstand. Erster Anführer wird Matthathias (sein Groß- oder Urgroßvater hieß Hasmon - weswegen sein Geschlecht den Namen "Hasmonäer" bekam. Matthathias starb schon 166 v.und sein Sohn Judas übernahm die Führung des Widerstandes. Man nannte ihn Makkabi (Hammer), was zu dem Geschlechternamen "Makkabäer" führte. 164 v. zog er in Jerusalem ein und stellte den alten Tempelkult wieder her. In Erinnerung daran feiern die Juden bis heute das Chanukkafest.161/160 v. erlag Judas Makkabäus den Seleukiden. Sein Bruder Jonathan übernahm die Führung und wurde Hoher Priester. Er geriet in innersyrische Streitigkeiten und wurde 142 v. ermordet. Das Amt übernahm sein Bruder Simon. Die Macht der Seleukiden und der Ptolemäer war im schwinden, auch durch viele Thronwirren innerhalb der Herrscherhäuser. Simon nutzte die Streitigkeiten zum Ausbau seiner Macht, er machte Gebietseroberungen und wurde Ethnarch (Statthalter) von Judaea. Von seinem Schwiegersohn, dem Provinzgouverneur von Jericho wurden er und zwei Söhne 134 v. ermordet. Ein dritter Sohn, Johannes Hyrkanus I. konnte die Herrschaft in Judaea halten. Unter ihm begann die eigenständige Münzprägung; ab 129 v. ist Judaea faktisch unabhängig. Seine Münzen tragen die Aufschrift: Jehohanan, der Hohe Priester und Haupt der Gemeinschaft der Juden. Als er 104 v. stirbt, soll seine Gemahlin die Regierung führen, doch sein Sohn Aristobul I. reißt die Macht an sich. Seine Brüder landen im Kerker, seine Mutter läßt er dort verhungern. Schon 103 v.stirbt Aristobul I. überraschend. Seine Frau, Salome Alexandra, befreit seine Brüder aus der Haft, macht einen , Alexander Jannai (Jannaeus) zum König und heiratet ihn. Unter seiner Herrschaft werden verlorene Gebiete zurückerobert. Es kommt zu Konflikten mit den benachbarten Nabatäern.
      Bevor es mit der Geschichte weitergeht, erst einmal ein paar Münzen:

      1.: Johannes Hyrkanus I.(135-106), AE-Prutah, 2,10 gr, Reif. 11, Mesh.JC 22; MG 30
      AV: hebräische Legende "Jehohanan, der Hohe Priester und Mitglied der Juden"
      RV: Doppelfüllhorn, dazwischen Granatapfel

      2. Alexander Jannaeus (103-76 v.) AE-Dilepton, 1,58 gr., MG 39, BMC 61
      AV: 8-speichiges Rad, hebräische Buchstaben: Jehonathan der König
      RV: Anker, Umschift in Griechisch ΒΑΣΛΕΩ . ΑΛΕΞΝΔΡΟΥ
      Bilder
      • 135-106 Johannes Hyrcanus I. Prutah,Reif.11 (1).JPG

        79,16 kB, 448×446, 0 mal angesehen
      • 135-106 Johannes Hyrcanus I. Prutah,Reif.11 (2).JPG

        80,25 kB, 446×472, 0 mal angesehen
      • 103-096 Alexander Jannaeus Dilepton, MG 39 (1).JPG

        83,21 kB, 446×479, 0 mal angesehen
      • 103-096 Alexander Jannaeus Dilepton, MG 39 (2).JPG

        79,9 kB, 442×470, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Hallo ischbierra. Das ist doch mal eine tolles, interessantes und vor allem ganz neues Thema! Schon öfters habe ich mir die ein oder andere Münze in diversen Versteigerungen angesehen, war aber dann doch zu unsicher. Danke für die schöne Einführung ins Thema, das macht es schmackhaft! Gerne mehr davon! :thumbsup:
      Alexander Jannaeus stirbt 76 v. Regentin wird seine Frau Alexandra Salome. Der älteste Sohn Johannes Hyrkanus II. wird Hoher Priester. Der jüngere Sohn Aristobul schaute erst mal in die Röhre, gab aber keine Ruhe. Als Salome im Jahr 67 v. im Alter von 73 Jahren starb, brach der Konflikt zwischen der Brüdern offen aus. Hyrkanus II. hatte das Anrecht auf den Königsthron, wurde aber von seinem Bruder Aristobul II. gestürzt. Der Statthalter von Idumaea (Südprovinz Judaeas, evtl. idenisch mit dem alten Edom) ,Antipatros, vermittelte dem gestürzten Hyrkanos II. die Unterstützung der Nabatäer (König Aretas III.), die daraufhin Aristobul in seiner Hauptstadt Jesusalem belagerten. Beide Seiten wandten sich an die Römer (Pompeius hatte gerade das Seleukidenreich erobert) in Damaskus. Pompeius zeigte offenbar grüßere Sympathie für Hyrkanus, so daß Aristobul zurückkehrte um die Verteidigung zu organisieren. Pompeius zog ihm nach, eroberte Jerusalem, nahm Aristobul gefangen uns setzte Hyrkanus wieder als Hohen Priester ein. (63 v.) Judaea wurde der Provinz Syria zugeordnet, deren erster Statthalter Pompeius' Feldherr M.Aemilius Scaurus wurde. Es gelang Aristobul, aus der römischen Gefangenschaft zu entfliehen, aber es gelang ihm nicht, wieder an die Herrschaft zu gelangen. Nach dem Sieg Caesars über Pompeius 48 v. bei Pharsalus entschied sich Caesar für Hyranus II., bestätigte ihn im Amt des Hohen Priesters und machte den o.g. Antipatros zum Statthalter für ganz Judaea (unter der Oberherrschaft des syrischen Statthalters). Antipatros setzte mit Genehmigung der Römer seinen Sohn Phasael zum Statthalter Judaeas und Peraeas und seinen Sohn Herodes zum Statthalter von Galilaea ein. Da wurde Antipatros vergiftet und Matthatya Antigonos, der Sohn Aristobuls, versuchte, seinen Onkel Hyrkanos II. zu stürzen. Der bekam Hilfe von Herodes. Zum Dank gab Hyrkanus II. ihm seine Großnichte Mariamne zur Frau. (Herodes heiratet hiermit in die Dynastie der Hasmonäer ein). Mit Hilfe der Parther gelangt Antigonos dennoch für 3 Jahre zur Herrschaft über Jerusalem (Phasael, der Statthalter über Judaea nimmt sich das Leben, Hyrkanus II. wird verstümmelt und ist somit als Hoher Priester ungeeignet). Herodes wandte sich an die Römer (mit Octavian war er befreundet). Der Senat ernennt ihn im Jahr 40 v. zum König von Judaea. Er braucht drei Jahre, bis er in die verwüstete, eroberte Stadt Jerusalem einziehen kann. Dort regierte er bis zum Jahr 4 v. und geht als Bösewicht in die Weihnachtsgeschichte ein.
      Die Münzen der Hasmonäer auseinanderzuhalten ist recht schwer, zumal mehrere Herrscher den gleichen Münztyp verwenden und die Aufschriften, die sie unterscheiden könnten, kaum lesbar sind. Der Münztyp, den alle verwenden, ist: Name und Titel des Herrschern im Laubkreis; Granatapfel zwischen Doppelfüllhorn. Zwei Herrscher haben nur diesen Typ.
      Hier die Übersicht der Prägungen diese Typs.
      Johannes Hyrkanus I. 135-104 v. Inschrift beginnt mit: Jehohanan
      Judas Aristobul I. 104-103 v. Jehuda (nur diesen Typ)
      Alexander Jannaeus 103- 76 v. Jehonathan
      Alexandra Salome 76- 67 v. keine Münzen mit ihrem Namen
      Johannes Hyrkanus II. 67- 63 v. Inschrift beginnt mit: Jonathan (nur diesen Typ), (umstritten, ob nicht doch zu Alex.Jannaeus gehörig)
      Matthathya Antigonos 40- 37 v. Matthatya

      Hier nun zwei weitere Münzen dieses umstrittenen Typs:
      1. Alexander Jannaeus, AE-Prutah, 2,21 gr., MG 37, Jehonathan
      2.als Alexander Jannaeus erworben, aber ich vermute eher Johannes Hyrkanos II., AE-Prutah, 2,72 gr. (MG 51), Jonathan
      Bilder
      • 103-76 v AE-Prutah, MG 37(1).JPG

        81,44 kB, 451×461, 0 mal angesehen
      • 103-76 v AE-Prutah, MG 37(2).JPG

        84,16 kB, 456×460, 0 mal angesehen
      • 103-076 Prutah, SGI 6090 (1).JPG

        85,82 kB, 454×451, 1 mal angesehen
      • 103-076 Prutah, SGI 6090 (2).JPG

        78,51 kB, 446×477, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Hier nun noch ein solcher Typ (leider lassen sich immer nur 5 Dateianhänge anfügen - wer ist eigentlich auf diese Idee gekommen, wo doch Münzen immer zwei Seiten haben)
      Es ist der gestern angekommene Hyrkanus II., bei dem ich mir aber nicht sicher bin, ob es wirklich ein Hyrkanus II. ist:
      AE-Dilepton, 2,34 gr.
      Gruß ischbierra
      Bilder
      • 135-49 v. Hasmonäer,AE-Dilepton (2).JPG

        84,13 kB, 456×467, 1 mal angesehen
      • 135-49 v. Hasmonäer,AE-Dilepton (1).JPG

        85,07 kB, 456×474, 1 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Aus einem Lot von AE Prutah aus Judaea möchte ich euch auch drei Münzen vorstellen, wenn auch nicht so ansehnlich wie ischbierras Stücke. Soweit die Bestimmungen ungenau oder unrichtig sind - ich bin kein Spezialist dafür - möchte ich darum bitten, mich zu berichtigen. Also "res in media" ----->

      Alexander Jannaeus
      AE Prutah, Judaea 103 - 76 v. Chr.
      BASILEWS ALEXANDROU umgibt einen seleukidischen Anker.
      Rad mit 8 strahlenförmigen Speichen umgeben von gepunktetem Kreis.
      Gewicht: 0,93 g. Durchmesser: 13 mm.
      Ref. Hendin 472.

      muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „justus“ ()

      Und die Nr. 2 ----->
      Judah Aristobulus I.
      AE Prutah, Judaea 104/103 v. Chr.
      Hebräische Inschrift "Yehudah, der Hohe Priester und der Rat der Juden" im Kranz.
      Doppelfüllhorn umgeben von Bändern.
      Granatapfel zwischen Hörnern.
      Gewicht: 1,20 g. Durchmesser: 14 mm.
      Ref. Hendin 465.


      muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „justus“ ()

      Und zu guter letzt die Nr. 3 ----->

      Alexander Jannaeus
      AE Prutah, Judaea ca. 103 - 76 v. Chr.
      Anker von König Alexander
      Stern mit acht Strahlen umgeben von einem Diadem. Zwischen den Strahlen Inschrift "Yehonatan der König".
      Gewicht: 1,37 g. Durchmesser: 15 mm.
      Ref. Hendin 469f.


      muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9muenz-board.com/Attachment/635…997b51b16efeeec2edeee93d9
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „justus“ ()

      Habe gerade erst bemerkt, dass die Münzen wohl auf den Münzblättchen etwas durcheinander gekommen sind. Habe sie jetzt nach gewicht geordnet. Hoffe es stimmt alles ... :rolleyes:
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Hallo Justus,
      schön, daß noch jemand seine Judäer hervorholt.
      Ein paar kleine Korrekturen sind aber nötig:
      - Du hast bei allen drei Münzen Vorder- und Rückseite vertauscht
      - die Vorderseite von Nr. 2 steht Kopf; die Blätter des Kranzes zeigen immer nach oben
      - Nr. 1+3 sind Alexander Jannaeus, wobei ich denke, es ist beidemale der gleiche Typ (mit der Inschrift zwischen den Strahlen müßte er so aussehen wie die zweite Münze meines ersten Beitrages, dafür scheint mir aber der Platz nicht ausreichend)
      - ob die Zweite ein Aristobul I. ist, läßt sich mE nicht mehr ermitteln, weil die Inschrift in dem Bereich wo der Name steht nicht mehr lesbar ist (jedenfalls auf dem Bild). Es ist das in meinem zweiten Beitrag beschriebene Problem, daß alle Hasmonäer diesen Typ prägten.
      Gruß ischbierra
      Es geht weiter mit Herodes, dem man den Beinamen der Große zusprach. Es ist der berühmte Finsterling aus der Weihnachtsgeschichte (Kindermord von Bethlehem). Wenngleich dieser Kindermord auch Legende ist, so hat doch eine Legende meist auch einen wahren Kern. Der "Große" ist er, weil er das jüdische Land damals zu einer großen Blüte brachte. Er erneuerte u.a.den Tempel in Jerusalem fast zu Weltwundercharakter; er modernisierte Samaria (neuer Name Sebaste) und Jericho und er errichtete die Hafenstadt Caesarea. Er regierte von 37 - 4 v.; zwar als Klientelkönig der Römer, doch mit einer weitgehenden Selbständigkeit. Die orthodoxen Juden jedoch verachten ihn, denn er gilt nicht als Jude (von Herkunft ist er Idumäer). Deshalb ist Herodes äußerst mißtrauisch, besonders gegenüber den verbliebenen Hasmonäern. Nach und nach rottet er sie aus: den jugendlichen Hohenpriester Aristobul III., den Ex-Hohenpriester Hyrkanus, seine Frau Mariamne und deren Mutter Alexandra, seine beiden Söhne von Mariamne und zuletzt, 5 Tage vor seinem Tod, den ältesten Sohn Antipater - hier könnte der Kern der Legende vom Kindermord liegen. Seine Leibwache besteht aus Galliern,Germanen und Thrakern, weil er den eigenen Leuten nicht traut.
      Nach seinem Tod 5/4 v. brechen Unruhen aus, die durch den Legaten von Syrien, P.Quintillius Varus (6-4 v.) niedergeschlagen werden. (Es ist jener Varus der berühmten Varusschlacht 9 n.)
      Augustus teilt das Reich des Herodes unter dessen drei Söhne Herodes Archelaos (II.), Herodes Antipas und Philippus auf.
      Archelaos bekommt den wichtigsten Teil (Judäa, Idumäa und Samaria). Er ist grausam, provoziert Unruhen und wird deshalb schon 6 n. von den Römern abgesetzt und nach Vienna verbannt, wo er um 18 n. stirbt.
      Sein Land wird römische Provinz und einem Prokurator unterstellt, der seinen Sitz in Caesarea hat.

      1.: Herodes I. (der Große) 40/37-5/4 v., AE-Prutah, 1,52 gr, Hen. 54; MG 77
      AV: Anker, darüber ΗΡωΔ ΒΑΣΙ
      RV: Doppelfüllhorn, dazwischen Caduceus

      2.: Herodes Archelaos, 4 v.-6 n., AE-Prutah, 2,17 gr, Hen.63; MG 86
      AV: Traube mit Zweig, darüber ΗΡωΔΟΥ
      RV: Helm li Hermesstab, ΕΘΝΑΡΧΟΥ

      Gruß ischbierra
      Bilder
      • -40-04 v Herodes I. Prutah, MG 77 (1).JPG

        84,79 kB, 442×481, 0 mal angesehen
      • -40-04 v Herodes I. Prutah, MG 77 (2).JPG

        83,51 kB, 446×459, 0 mal angesehen
      • 04 v.- 06 n. Herodes Archelaos Prutah, MG 86 (1).JPG

        82,89 kB, 509×438, 0 mal angesehen
      • 04 v.- 06 n. Herodes Archelaos Prutah, MG 86 (2).JPG

        84,59 kB, 499×442, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Erster Prokurator von Judäa ist Coponius (6-9). Er untersteht dem Statthalter von Syrien. Nachfolger von Quintillius Varus war dort L.Volusius Saturninus (4 v.-5 n.), gefolgt von P.Sulpicius Quirinius ( 6- 7) der uns in der Weihnachtsgeschichte des Lukas begegnet. Auf Coponius folgt M.Ambibulus (9-12) als Prokurator. Auf den Münzen der Prokuratoren steht das Regierungsjahr des Kaisers.

      1. Coponius, AE-Prutah, 2,08 gr, RPC 4954; MG 203
      AV: Ähre zwischen KAICAPOC
      RV: Palme mit 2 Früchten zwischen L ΛΓ = Jahr 33 (=6 n)

      2. Marcus Ambibulus, AE-Prutah, 2,21 gr., RPC 4955; MG 205
      AV: Ähre zwischen KAICA POC
      RV: Palme mit 2 Früchten zwischen L ΛΘ = Jahr 39 (=11/12 n)
      Bilder
      • 06-09 Coponius Dilepton, MG 203 (1).JPG

        86,25 kB, 446×459, 0 mal angesehen
      • 06-09 Coponius Dilepton, MG 203 (2).JPG

        86,75 kB, 450×446, 0 mal angesehen
      • 09-12 Marcus Ambibulus, Prutah,J 39, RPC 4955 (1).JPG

        81,44 kB, 446×476, 0 mal angesehen
      • 09-12 Marcus Ambibulus, Prutah,J 39, RPC 4955 (2).JPG

        84,56 kB, 446×479, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Nachfolger von Ambibulus ist Annius Rufus (um 14 n). Meistens werden "seine " Münzen noch dem Ambibulus zugerechnet. Der Unterschied liegt ohnehin nur in den Regierungsjahren des Augustus, denn alle bisher genannten Prokuratoren verwalteten Judäa zur Zeit des Augustus. Erst mit Valerius Gratus (15-26) kommen wir in die Regierungszeit des Tiberius.


      Nr.1 Annius Rufus, AE-Prutah, 2,28 gr, RPC 4957; MG 207
      AV: Ähre zwischen KAICAPOC
      RV: Palme mit 2 Früchten zwischen L MA (=41) (13/14 n.)

      Nr.2 Valerius Gratus, AE-Dilepton, 2,31 gr, MG 217
      AV: Kranz aus Zweigen TIB KAI CAP
      RV: Palmwedel zwischen IOY LIA L E (= Jahr 5) (18/19 n.)
      Bilder
      • 12-14 Annius Rufus Prutah, MG 207 (1).JPG

        81,92 kB, 442×487, 0 mal angesehen
      • 12-14 Annius Rufus Prutah, MG 207 (2).JPG

        84,16 kB, 451×470, 0 mal angesehen
      • 015-026 Valerius Gratus, Dilepton J 5, MG 217 (1).JPG

        86,97 kB, 481×433, 0 mal angesehen
      • 015-026 Valerius Gratus, Dilepton J 5, MG 217 (2).JPG

        81,61 kB, 429×467, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

      Und dann haben wir noch den berühmt berüchtigten Pontius Pilatus. Er ist von 26-36 n. Prokurator in Jüdäa. Er gilt als grausam und provokant gegenüber der jüdischen Bevölkerung und ihrer religiösen Gefühle. In seiner Zeit wird Jesus hingerichtet. Im Jahr 36 wird Pilatus durch den Statthalter von Syrien, Vitellus, abberufen. Er soll sich in Rom vor dem Kaiser verantworten, entzieht sich aber durch Selbstmord. Auf Pilatus folgen noch Marcellus (36-37) und Marullus (37-41) aus deren Prokuratorenzeit aber mir keine Münzen bekannt sind.

      Pontius Pilatus, AE-Putah, 2,71 gr, MG 219
      AV: Simplum, darum TIBEPIOY KAICAPOC LIS (= Jahr 16) (29 n.)
      RV: 3 Ähren IOY LIA KAICAPOC

      Gruß ischbierra
      Bilder
      • 26-36 Pontius Pilatus Prutah 29, MG 219 (1).JPG

        82,09 kB, 451×484, 0 mal angesehen
      • 26-36 Pontius Pilatus Prutah 29, MG 219 (2).JPG

        82,98 kB, 462×451, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ischbierra“ ()

    -