Moesia-Markianopolis

      Antoninus IV Elagabalus 218-222

      AE Assarion
      VS : AVT K M AVP ANTΩNEINOC - Belorbeerte, drapierte, gepanzerte Büste r.
      RS : MAPKIANOΠOΛITΩN - Telesphorus v. v.
      LIT : AMNG 910
      GE : 2,05 g
      D : 16,6 mm
      Bilder
      • image037.jpg

        93,94 kB, 800×880, 8 mal angesehen
      • image039.jpg

        121,04 kB, 784×880, 7 mal angesehen
      Severus Alexander 222-235

      AE Tetrassarion
      MA : Tiberius Julius Festus
      VS : AVT KM AVP CEVH AΛEZANΔPOC - Belorbeerte, drapierte, gepanzerte, Büste r.
      RS : VΠ TIB IOYΛ ΦECTOY MAPKIANOΠOΛITΩN - Homonia steht l. mit Patera und Füllhorn
      LIT :
      GE : 9,65 g
      Bilder
      • image001.jpg

        254,75 kB, 1.344×1.344, 8 mal angesehen
      • image003.jpg

        269,94 kB, 1.344×1.344, 5 mal angesehen
      Severus Alexander 222-235

      AE Tetrassarion
      LEG : Um. Terebentius
      VS : AVT K M AVR CEV AΛEΞANΔPOC - Belorbeerter Kopf r.
      RS : ƔM TEPEBENTINOV MAPKIANOΠOΛITΩN - Hera? steht l. mit Patera und Zepter
      LIT :
      GE : 9,50 g
      D : 26,0 mm
      Bilder
      • image005.jpg

        211,82 kB, 1.348×1.327, 6 mal angesehen
      • image007.jpg

        218,94 kB, 1.346×1.365, 8 mal angesehen
      Wow, Hans-Jürgen!
      Da hast du ja einiges zum Anschauen gepostet, tolle Übersicht!

      Am schönsten finde ich ja die Caracalla Prägungen!

      Und natürlich die, bei denen auf dem Avers die Paare gegenüber stehen.
      Seitdem ich eines dieser Stücke in der Hand halten durfte, finde ich sie wunderschön :love:
      Das freut mich das sie Dir gefallen - wenigstens Einem. Da werde ich doch gleich noch Eine nachlegen :D

      Antoninus IV Elagabalus 218-222

      AE Bronze
      LEG : Julius Antonius Seleucus
      VS : AVT K M AVPHΛIOCO ANTΩNEINOC - Belorbeerter Kopf r.
      RS : VΠ IƔΛ ANT CEΛEVKOV MAPKIANOΠOΛITΩN - Adler steht v. v., Kopf r. mit Kranz im Schnabel
      LIT :
      GE : 9,32
      Bilder
      • image001.jpg

        205,59 kB, 1.392×1.392, 7 mal angesehen
      • image003.jpg

        271,63 kB, 1.392×1.392, 3 mal angesehen

      Andicz schrieb:

      Sie gefallen sicher noch anderen. Aber alle Schreibmuffel momentan?! ...
      Zumindest aus der Schule wollte ich doch noch zurückkehren, bevor ich hier schreibe ;)

      Ne im ernst, ich habe nicht allzu viel Ahnung von den griechischen Prägungen, aber bloß zum anschauen machen sie durchaus was her.
      Mir gefallen da ja immer die Rückseitenmotive so sehr :love:

      Schönen Bestand hast du da Tube!

      Grüße Erdnusbier
      Täglich grüßt das Erdnussbier...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Erdnussbier“ ()

      Erdnussbier schrieb:

      Zumindest aus der Schule wollte ich doch noch zurückkehren, bevor ich hier schreibe
      Du willst doch nicht behaupten, dass sie Schule wichtiger ist als das Münz-Board :D

      Nein aber es ist schon manchmal ein wenig frustrierend, wenn das Forum ein Unter-Forum für Österreich hat, über 2.000 Mitglieder und keiner stellt eine Münze von Leopold mit dazu, die sind ja nun wirklich nicht selten. Das nicht Jeder eine Münze von Leopold hat ist auch klar, aber bei 2.000 Teilnehmern ?(
      Ich melde mich hier eigentlich auch nicht, da ich nichts sinnvolles beitragen kann.
      Mit mangeldem Interesse hat das nichts zu tun!
      Schön finde ich sie aber durchaus. Besonders die erste auf dieser Seite. ;)
      Der Eifer der Toren ist schlimmer denn der Zorn der Götter. (Euripides)
      -> Sollte ich mir manchmal zu Herzen nehmen :rolleyes: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Probus“ ()

      Dieses Stück aus Markianopolis habe ich kürzlich von einer doofen falschen Patina befreit. Man fragt sich, warum eigentlich nachpatinieren? Ok, das Stück ist teils etwas blank. Aber irgendeine neumodische Schmiere hat er trotzdem nicht verdient...

      217-218 n.Chr. Macrinus

      AE25-27, Moesia Inferior, Markianopolis
      P. Furius Pontianus
      Durchmesser: 26 mm
      Gewicht: 12,59 g

      Vorderseite:
      AV K OΠΠEΛ CEVH MAKPEI[NOC]
      K [M] OΠΠEΛ AN / TΩNEINOC [ΔI] / AΔOV M[EN]
      Kopf des Diadumenianus nach rechts,
      gegenüber Kopf des Macrinus mit Lorbeerkranz nach links

      Rückseite:
      VΠ ΠONTIAN-OV MAPKIANOΠO-ΛITΩN
      Asklepios frontal stehend, Kopf nach links,
      schlangenumschlungenen Stab halten, Mantel über linker Schulter

      Links im Feld: E (für Pentassarion, 5 Assaria)

      Varbanov 1166v



      Pontius Furius (?) Pontianus war Statthalter von Niedermösien von Juni/August 217 bis November/Dezember desselben Jahres und vermutlich anschließend Statthalter der römischen Provinz Pannonia inferior (Niederpannonien).

      In Moesia inferior (Niedermösien) löste Pontianus Marcus Statius Longinus ab, der für den neuen Kaiser Macrinus offenbar zu feste Bindungen an den ermordeten Caracalla hatte. Pontianus ist dort auf Münzen mit der Namensform P. Fu. Pontianus bezeugt. Er war siegreich gegen die Stämme jenseits der Donau. Die Früchte diese Sieges fielen jedoch seinem Nachfolger Marcius Claudius Agrippa zu. Pontianus löste derweil vermutlich den niederpannonischen Statthalter Aelius Triccianus ab, wenn er mit dem dort als Statthalter bezeugten Pontius Pontianus zu identifizieren ist. Auch dort war er offenbar militärisch erfolgreich und überlebte so auch den Sturz des Macrinus. Unter Elagabal ist er weiterhin bezeugt, jedoch gibt es keine Informationen über seinen weiteren Lebensweg.

      Quelle: wikipedia
      Bilder
      • Varbanov 1166v 217-218 Macrinus Av.jpg

        423,17 kB, 1.181×1.181, 0 mal angesehen
      • Varbanov 1166v 217-218 Macrinus Rv.jpg

        487,7 kB, 1.181×1.181, 0 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andicz“ ()

      Das stimmt, ich finde man sollte eine Münze so nehmen wie sie ist. Denn die ist ja auch schön :)


      Was mir hier bei den älteren Beiträgen im Thread übrigens aufgefallen ist:

      Erdnussbier schrieb:


      Ich habe effektiv keine einzige Münze zwischen 282 und 1825 AD.
      Das ist längst überholt, jetzt gilt die Devise kein europäisches Mittelalter und danach auch keine Münze, die nicht mit fortschrittlichen Maschinen geprägt wurde, also bis 1797.

      ----

      Interessante Münze Sir Andicz! :tongue:

      Grüße die Nuss
      Täglich grüßt das Erdnussbier...
    -