Syria-Antiochia

      Syria-Antiochia

      Die römische Provinz Syria wurde im Jahre 63 v. Chr. vom Feldherrn Gnaeus Pompeius Magnus
      eingerichtet und blieb bis zur Eroberung durch die Araber in den 630er Jahren Teil des Römische
      Reiches bzw. (seit 395) des Oströmischen Reiches. Das heutige Syrien, das etwas weniger als
      das Gebiet der römischen Provinz umfasst, ist nach ihr benannt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Andicz“ ()

      Ich hoffe, hier jetzt nicht zu doppeln und wage mal den Anfang mit einer
      von mir bestimmten Provinzial-Bronze. Falls etwas fehlerhaft ist, bin ich
      natürlich für Korrekturen immer dankbar :)



      218-222 n.Chr. Elagabal

      AE3, Antiochia Syrien
      Durchmesser: 18-20 mm
      Gewicht: 4,78 g

      Vorderseite:
      AVT KAI M-A ANTWNEINOC
      Büste mit Strahlenkrone nach rechts

      Rückseite:
      S C im Lorbeerkranz, darüber Delta-Epsilon,
      darunter Adler, Stern oben im Kranz

      Antioch BMC 435


      Auch in diesem Fall gehe ich davon aus, dass das SC auf der Rückseite
      nichts mit einer Senats-Genehmigung zu tun hat, sondern (wie bei den
      Tetradrachmen des Philippus Arabs) folgende Erklärung haben:

      „Diese Sigle wird übrigens nicht mit der Zustimmung des Senats oder
      einer bestimmten Münzstätte in Verbindung gebracht, sondern scheint im
      syrischen Raum eine gebräuchliche Abkürzung für „kaiserliches Geld“ zu sein.“


      Für weitere Erklärungen zu der Prägung bin ich natürlich auch dankbar!

      Probus schrieb:

      Ich würde die Bedeutung SENATVS CONSVLTO nicht so schnell ausschließen. Ich kann meiner zwar vorstellen woher du das hast, fände aber weitere Quellen und Meinungen auch interessant.
      Ich denke Jakobs Einwand ist nicht von der Hand zuweisen. Zur Bedeutung des S - C (SENATVS CONSVLTVM) auf römischen Bronzemünzen hier ein interessanter Beitrag der Uni Freiburg, in welchem auch eine griechische Deutung angesprochen wird.

      freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7296/pdf/SC.pdf
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Danke für den Link! Das werd ich mir mal genau anschauen, die Lösung dieser
      Frage interessiert mich nämlich sehr. Ich werde auch noch mal nachschauen,
      ob in der Lektüre zu den Tetradrachmen doch noch ein Hinweis versteckt ist.

      Edit: Kann es sein, dass der Link nicht mehr funktioniert?
      Kann da gerade nichts laden...
      Höchts interessant. Wie man nur so etwas feststellen kann... Die Frage ist nur, ob da nicht etwas zu viel rein interpretiert wird (ich hoffe ich erscheine hier nicht als ewiger Zweifler und Ungläubiger).
      SENATUS CONSULTO (diese Auflösung habe ich gelernt) ist von der Übersetzung her, meiner Meinung nach, etwas wahrscheinlicher, als SENATUS CONSULTUM:
      1. Variante: Auf Senatsbeschluss (bzw. Auf Beschluss des Senats)
      2. Variante: Senatsbeschluss

      Zu den Zahlen: C ist doch das vereinfachte kleine Schlusssigma. Damit wäre es doch das selbe wie S. Wie kommt man dann auf C = 3??? Im Griechischen wäre das doch Gamma.
      Augustus

      AE Assarion - ZK - (27) - ( 5- 4)
      VS : KAIΣAP ΣEBAΣTΩ APXEIEPEI - Belorbeerter Kopf r .
      RS : APXIE PATIKON ANTIO XEIΣ ZK - Archiereus-Kranz
      LIT : RPC 4251
      GE : 9,37 g

      Das Jahr ZK = 27 bezieht sich auf die Ära von Actium ( Seeschlacht von Actium am 2 September 31 v. Chr. wo Oktavian seine Gegenspieler Marcus Antonius und Kleopatra VII besiegte).

      Diese Münze ist wohl auf einen Besuch Augustus in Antiochia geprägt worden, wobei ihm der Titel eines Archiereus verliehen wurde. Von einem Archiereus wurde ein, wie auf dieser Münze abgebildeter, Archiereus-Kranz getragen. Von diesem Besuch in Antiochia ist in der Literatur nichts bekannt.

      Die Münze wurde unter dem Stadthalter Publius Quinctilius Varus geprägt, der Varus aus der nach ihm benannten Schlacht 9 n. Chr.


      Bilder
      • image001.jpg

        210,89 kB, 1.232×1.232, 15 mal angesehen
      • image003.jpg

        265,8 kB, 1.232×1.232, 15 mal angesehen
      Claudius 41- 54

      AE As
      VS : IMP•TI•CLAVD•CAE•A V•GER• - Belorbeerter Kopf r.
      RS : SC - Lorbeerkranz
      LIT :
      GE : 14,53g
      Bilder
      • image001_1536x1536.jpg

        181,08 kB, 1.536×1.536, 14 mal angesehen
      • image003_1536x1536.jpg

        223,03 kB, 1.536×1.536, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tube“ ()

      Andicz schrieb:

      Wie ist denn deine Meinung zum SC
      auf den Prägungen aus Syrien?
      Ich denke das hat die gleiche Bedeutung wie auf den Reichsrömer auch, nur das nicht der Römische Senat, sondern der Syrische gemeint ist. Daher auch die gleichen Buchstaben um dies deutlich zu machen, und damit die Akzeptanz des "minderwertigen" Geldes zu steigern.

      Warum sonst sollten diese schon mit Bedeutung belegten Buchstaben, so hervorgehoben präsentiert werden?
    -