Die Münzen der Stadt Trier

      Schängelsche schrieb:

      Darf ich fragen, was ein Beischlag und Umschneiden ist?


      Aber sicher, dafür ist das MB ja schließlich da.

      Umschneiden - Umgeschnitten bedeutet, der Stempel wurde ursprünglich mit z.B. der Jahreszahl 1692 gefertigt. Da der Stempel noch nicht genutzt oder noch gut war und man weiter mit ihm 1693 prägen wollte, änderte man die letzte Ziffer der Jahreszahl in eine 3. Dies nennt man Umgeschnitten. Mir ist auch ein Stück aus Bonn bekannt, wo die Münzstätte in Riel, oder umgekehrt muss noch mal nachsehen, geändert - umgeschnitten wurde.

      Beischlag bedeutet eine Fremde Prägestätte hat Münzen nachgeahmt, die im Zahlungsverkehr sehr beliebt war, und meist mit einem Beizeichen gekennzeichnet. Diese Beischläge sind in der Regel aus gleich gutem Silber und hatten auch den gleichen Wert.

      Nicht zu verwechseln mit Zeitgenössischen Fälschungen, die meist Abgüsse aus Kupfer/ Bronze waren und dann versilbert wurden. Hier war dann der, der die Münze unerkannt angenommen hatte der Dumme, da sie das Gleiche war wie ein Falscher Hunderter. Auch diese Stücke werden gesammelt, und sind oft teurer als Originale.

      Zu den Zeitgenössischen Fälschungen haben wir hier ein Thema:

      Zeitgenössische Fälschungen

      :)

      Tube schrieb:

      chevalier schrieb:

      Darf man erfahren, bei welchen Werken du mitgewirkt hast oder ist das geheim?
      Das darfst Du. Das bisher Letzte war "Vier Münzfunde, verborgen um 1410", Mein Einwand betraf die Hortfunde, das daraufhin geändert wurde, und der Artikel ist zum NNB gegangen. Wird vielleicht in 1-2 Jahren veröffentlicht oder auch nicht.Darf ich auch mal eine Frage Stellen @justus , @chevalier und @muenzensammler.80 ist Dir / Euch das eigentlich nicht Peinlich, da die enge Verbundenheit, dann noch die Lobeshymnen, aufgefallen ist, hier weiter erfolglos mir andauernd was unterstellen zu wollen ( Zweitwohnsitz, geheim) ? Also ich würde in so einem Fall vor Scham in den Boden versinken, aber mich bestimmt hier nicht mehr blicken lassen.


      Oha. Woher nimmst du die Berechtigung dazu, andere Mitglieder zum Verlassen dieses Forums aufzufordern? Das Recht steht dir nicht zu. Zu deiner Information Justus wohnt in Trier und ich in Dortmund. Allerdings sind wir ziemlich eng verwandt. ;) Am Wochende besuche ich ihn und meine Mudda. Verstanden? Aber nun zurück zur Numismatik.

      Deinen Worten zu entnehmen hast du also an einem Artikel mit dem Titel „Vier Münzfunde, verborgen um 1410“ mitgewirkt, der vielleicht in ein paar Jahren in der Zeitschrift NNB veröffentlicht wird „oder auch nicht“. Um was für einen Münzfund handelte es sich dabei? Wer ist der Autor dieses Artikels an dem du mitgewirkt hast?

      Tube schrieb:

      Ich denke mal das wir Dir hier gut weiterhelfen können, habe ich doch auch schon an Veröffentlichungen über Trier mitgewirkt, und habe noch 2 geplante Veröffentlichungen hier liegen. Du musst nur Fragen.


      Wie du schreibst hast du noch eine weitere Veröffentlichung in Planung? Thema? Und bei welchen Veröffentlichungen über Trier hast du sonst noch mitgewirkt?

      P.S. Das sind ernst gemeinte Fragen, ohne dir in irgendeiner Weise zu nahe treten zu wollen! In Ordnung? :thumbsup:
      mit freundlichen Grüßen

      Thomas

      chevalier schrieb:

      Woher nimmst du die Berechtigung dazu, andere Mitglieder zum Verlassen dieses Forums aufzufordern? Das Recht steht dir nicht zu.


      Dann erkläre mir mal wo ich das gemacht habe, wo ich jemanden aufgefordert habe, das Forum zu verlassen. Ich erwarte eine Erklärung, wo ich das gemacht habe, oder eine öffentliche Entschuldigung!

      Das was ich in so einem Fall machen würde ist meine persönliche Meinung und durch die Meinungsfreiheit gedeckt, und bedeutet nicht, das ich das zum Beispiel von Dir erwarte, bzw. erwarten kann.

      Außerdem glaube ich kaum das ich Dir Rechenschaft darüber ablegen muss was ich mache und wo ich mitwirke. Dein Schreibstil erweckt in mir den Eindruck eines Verhörs -auch das ist nur meine Meinung ( aber wahrscheinlich nicht nur meine )

      Schon garnicht bei Fragen die so daneben liegen:

      chevalier schrieb:

      Um was für einen Münzfund handelte es sich dabei?


      Wo ich doch geschrieben habe:

      chevalier schrieb:

      "Vier Münzfunde, verborgen um 1410"


      Damit auch Du das besser verstehst, vier Münzfunde sind nicht einen Münzfund.

      So aber für die anderen Freunde des MB

      Wie ich schon geschrieben habe, bin ich bei keiner Veröffentlichung der Autor, habe nur bei verschiedenen Arbeiten mal mehr mal weniger mitgewirkt, ein paar Einwände gehabt oder auch nicht. Da waren auch ein paar Sachen von Trier dabei, und so habe ich mich mit dem Thema Trier mehr als mit machen andere Gebieten beschäftigt. Dies nun detaillierte hier auszubreiten könnte Probleme mit dem Urheberrecht geben, genauso wie es kaum nachzuprüfen ist, da die Autoren nicht hier im Forum sind.

      Bis auf eine Arbeit die mir unser Admin wpmergel zugeschickt hat ( nicht Trier ) und so wie ich glaube noch recht in Erinnerung zu haben,nach meinem Einwand eine kleine Änderung vorgenommen hat. Oder Wolfgang?

      Tja @chevalier nicht das ich Dir zu nahe treten will, aber ich würde sagen schon wieder ein Schuss in den Ofen ( meine Meinung ) :yeti:
      Also mal ehrlich! Du behauptest bei irgendwelchen Veröffentlichungen "mitgewirkt" zu haben, in dem du "Bedenken" geäußerst hast. Wenn das so ist, habe ich sogar schon in Zeitschriften wie der Spiegel oder den Ruhrnachrichten mitgewirkt ... in Form von Leserbriefen. :D
      Aber Spass bei Seite. Du behauptest an Veröffentlichungen über Trierer Münzen beteiligt gewesen zu sein, kannst aber außer einem etwas seltsam wirkenden "Arbeitstitel" (?) "Vier Münzfunde, verborgen um 1410" nicht einen einzigen (Mit-)Autor, Artikel, Zeitschrift oder sonstiges nennen. Kann es sein, dass bei dir da ein wenig Wunsch und Wirklichkeit durcheinander geraten? ;)
      mit freundlichen Grüßen

      Thomas
      Trittst du jetzt ein Erbe an? Lass es doch gut sein mit den unterschwellig provokativen Schwingungen. Wenn der familiäre Anspruch so wissenschaftlich und informativ und sachlich und gut manierlich sein soll, muss man doch nicht immer weiter auf diesem Kurs bleiben... es kehrt doch gerade mal so etwas wie Ruhe ein.
      Sorry, Andreas, aber wenn jemand behauptet, er habe an wissenschaftlichen Veröffentlichungen mitgewirkt und sich dann mit fadenscheinigen Vorwänden wie "Urheberrechte" usw. darum drücken will "Roß und Reiter" zu nennen, nur um nicht eingestehen zu müssen, dass er geflunkert hat, dann darf man so etwas nicht einfach nur hinnehmen. Sich mit fremden Federn zu schmücken ist, so empfinde ich das zumindest, nicht gerade feine englische Art.

      Trittst du jetzt ein Erbe an?
      Wessen Erbe meinst du? Das von justus etwa? Das ist doch lächerlich. Bevor du oder ich justus das Wasser reichen können, fließt noch viel Wasser die Ruhr runter. Schau dir doch nur einmal dieses Forum an, in dem du und andere neue Mitglieder jetzt eure numismatischen Schätzchen gegenseitig bewundert. Der allergrößte Teil der Informationen, Links, Hintergrundtexte usw. stammen nämlich von ihm. Münzen zeigen kann jeder, soll er ja auch, aber sich eben deshalb nicht so wichtig nehmen und vor allem die Leistungen anderer anerkennen. Und das vermisse leider auch ich bei einigen von euch. Und da ich justus, wie schon gesagt näher kenne, weiß ich auch, dass er für sein "Baby" ziemlich viel Zeit und Herzblut geopfert hat.
      mit freundlichen Grüßen

      Thomas

      Tube schrieb:

      @chevalier , zuerst mal erwarte ich immer noch eine öffentliche Entschuldigung, für Deine falsche Behauptung, bevor ich Dir hier Deinen, in meinen Augen unsachlichen Beitrag, auseinander nehme. :yeti:

      Langsam erinnerst du mich immer mehr an unser ehemaliges Mitglied "muenzenfreund" (der mit den 33 Likes von dir). :rolleyes: Mann oh Mann, komm mal wieder runter auf den Teppich, Hans-Joachim. Ich bin gerne bereit mich bei dir zu entschuldigen, wenn du trotz deiner "urheberrechtlichen Bedenken" endlich Tacheles redest. Fakten, Fakten, Fakten. Und nicht immer nur um den Brei herumreden.

      P.S. Gute Nacht!
      mit freundlichen Grüßen

      Thomas
      Das mit dem "nicht das Wasser reichen können" steht mir leider viel zu sehr im Vordergrund. Wenn einem wegen eigenartiger Umgangsformen und diesbezüglicher fehlender Selbstreflexion die gebührende Anerkennung verwehrt wird, kann das ja der Sohn und der imaginäre Bewunderer erledigen.

      Ernsthaft: niemand hat hier jemals die Kompetenz deines Erzeugers angezweifelt. Warum auch? er hat sie oft genug bewiesen. Dass du nun dieses Niveau wählst, um die Kratzer auf dem Denkmal zu kaschieren zeigt mir einmal mehr, warum sich meine Meinung geändert hat. Ihr versteht einfach nicht, dass es nicht um "Wissen" geht.

      Ich bitte dich, nicht mehr darauf zu antworten. Ich akzeptiere offiziell all deine Meinungen ohne weitere Vorbehalte.
      Guten Morgen zusammen,

      anhand der von Schrötter benannten Münzmeister unter J.P. Walderdorff schließe ich, das Koblenz und Ehrenbreitstein ausschließliche Münzstätte unter diesem Kurfürsten waren. Liege ich da richtig, oder gibt es noch andere Informationen? Insbesondere die Taler anlässlich seines Todes interessieren mich gerade...

      Danke vorab und LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schängelsche“ ()

      Ein Neuzugang: Johann Hugo von Orsbeck (1676-1711), 1/2 Albus (Pertermännchen) 1677, 0,68 gr, KM 138
      Gruß ischbierra
      Bilder
      • 1676-1711 Johann Hugo v.Orsbeck, 4 Pfennig 1677, KM 138 (1).JPG

        131,25 kB, 480×488, 94 mal angesehen
      • 1676-1711 Johann Hugo v.Orsbeck, 4 Pfennig 1677, KM 138 (2).JPG

        126,71 kB, 480×500, 96 mal angesehen
      Hallo

      Ich besitze auch einen Hugo
      Kann mir jemand sagen welche Schröter Nr, das ist ?
      Ich habe die Nummern 631-637-641-646-647-649 in Auktionskatalogen gesehen glaube aber meiner ist ein anderer.
      Auch das Münzmeisterzeichen ist anders

      Bin gespannt auf eure Meinung

      mit freundlichen Grüßen : Flugrost
      Bilder
      • Gulden1.jpg

        91,14 kB, 350×229, 96 mal angesehen
      • copy.jpg

        89,22 kB, 350×229, 92 mal angesehen
    -