GELÖST: Byzantinische Schüsselmünze ?

      GELÖST: Byzantinische Schüsselmünze ?

      Hallo,
      hier habe ich eine unbekannte Schüsselmünze.
      Wer kann mir sagen, was das ist ?

      Sie ist etwa 33mm breit, 26mm hoch und wiegt 2,26 Gramm. Das Material ist augenscheinlich Kupfer.
      Bilder
      • 2012-11-07 21-00-06_0191.jpg

        52,06 kB, 433×370, 32 mal angesehen
      • 2012-11-07 21-02-51_0192.jpg

        55,43 kB, 437×379, 32 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „justus“ ()

      Auszug aus Numismatikforum: numismatikforum.de/viewtopic.php?f=47&t=39088&start=60

      meiner Meinung nach sind alle drei Schüsselchen in der Zeit der
      lateinischen Besetzung nach dem 4. Kreuzzug in Thessalonica (=
      Thessaloniki) entstanden, also 1204-1224.

      Von oben nach unten:

      1. Petzlaff 3.2; Sear 2056
      Vorderseite: Christusbüste
      Rückseite: Stehender Kaiser mit Labarumzepter und Kreuzglobus

      2. Petzlaff 3.1; Sear 2055
      Vorderseite: Thronender Christus
      (sieht hier allerdings fast wie eine Christusbüste aus, vielleicht wegen der Prägeschwäche?)
      Rückseite: Halbfigur des Kaisers mit Kreuzzepter und Kreuzglobus

      3. Petzlaff 3.3; Sear 2057
      Vorderseite: Thronender Christus
      Rückseite: St. Helena und St. Konstantin stehen nebeneinander und halten ein langes Patriarchenkreuz

      Das
      sind genau die drei Münztypen in Schüsselform, die die Lateiner in
      Thessalonica geprägt haben. Es gab sie allerdings in unterschiedlicher
      Größe.

      Aber ich hoffe, der von dir angesprochene Petzlaff schreibt auch noch ewas dazu und bestätigt oder korrigiert meine Bestimmung.
      Vor
      allem bei dem Christus auf der zweiten Münze bin ich mir nicht ganz
      sicher. Das sieht fast wie eine Christusbüste aus. Aber ich glaube,
      trotz der (üblichen) Prägeschwäche doch noch einen Teil des Thrones
      erkennen zu können.

      Viele Grüße
      Peter

      P.S.: Die
      angegebenen Petzlaff-Nummern stammen übrigens aus einer älteren Ausgabe
      des Kataloges, in der noch die Lateiner aufgeführt waren.


      Alle Angaben wurden nochmal bestätigt, Grüße Erdnussbier
      Täglich grüßt das Erdnussbier...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Erdnussbier“ ()

    -