Post darf Porto erhöhen

      Post darf Porto erhöhen

      01.10.2012

      Post darf Porto erhöhen

      Die Bundesnetzagentur genehmigt die Preiserhöhung bei der Post. Laut der Behörde ist dies die erste Portierhöhung der Deutschen Post seit 15 Jahren.

      Die Preisänderung gilt ab dem 1. Januar 2013. Die Genehmigung ist bis zum 31. Dezember 2013 befristet. Der Briefpreis beim Standardbrief steigt von 55 Cent auf 58 Cent. Der Maxibrief wird um 20 Cent teurer und wird damit 2,40 Euro kosten.

      Der internationale Kompaktbrief wird 1,50 Euro statt 1,45 Euro kosten. Außerdem gibt es Preiserhöhungen bei den Zusatzleistungen. Die Nachnahme bei internationalen Briefverkehr wird zukünftig 5,95 Euro (zuvor: 4,76 Euro) kosten. Der Preis für die Zusatzleistung "Eilbrief" steigt von 4,11 Euro auf 5,12 Euro.

      Die Deutsche Post will für vorhandene Briefmarkenbestände Ergänzungsmarken in den Filialen und im Internet anbieten. Laut der Bundesnetzagentur bedeutet die Erhöhung, dass private Briefschreiber durchschnittlich unter 10 Cent im Monat mehr zahlen müssen. Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, sagt dazu: "Wir halten diese moderate Preiserhöhung gegenüber dem Endkunden für vertretbar."

      Quelle: posttip.de/News/24373/post-darf-porto-erhoehen.html
      Selbstverständlich. Die Zumwinkels und Co. wollen schließlich auch nächstes Jahr noch 'ne fette Rendite oder was denkt ihr ?
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
    -