EU will Ein- und Zwei-Cent-Münzen abschaffen

      EU will Ein- und Zwei-Cent-Münzen abschaffen

      25.05.12 Währungsausschuss

      EU will Ein- und Zwei-Cent-Münzen abschaffen

      Cent-Münzen gelten als unpraktisch. Deshalb will sie der Währungsausschuss im EU-Parlament europaweit abschaffen. Dafür ist die Einführung von Ein- und Zwei-Euro-Scheinen im Gespräch. Von Stefanie Bolzen

      Bei Frauen verstopfen sie das Portemonnaie, bei den Männern füllen sie die Hosentaschen: Cent-Münzen. Geht es nach dem Währungsausschuss im EU-Parlament, hat es damit bald ein Ende: Künftig sollen zumindest die Ein-Cent- und die ZWei-Cent-Stücke nicht mehr in Umlauf kommen.

      "Die EU-Kommission wird eine Folgenabschätzung insbesondere über die Ausgabe von Ein- und Zwei-Cent-Münzen vornehmen. Das kann zu Kostensenkungen bei der Münzproduktion, zu mehr Effizienz und Bürgerakzeptanz führen", sagt der Österreicher Hans-Peter Martin, zuständiger Berichterstatter. Das EU-Parlament stimmte dem Vorschlag in dieser Woche zu.

      Außerdem wollen die Parlamentarier, dass die EU-Behörde die Einführung von Ein- und Zwei-Euro-Scheinen prüft. "Diese Scheine werden vielerorts aus praktischen Gründen gewünscht. Die Europäische Zentralbank sollte diesem Bürgerwunsch entsprechen", so Martin. Auch dies muss die EU-Kommission nun prüfen, was sich erfahrungsgemäß über Monate hinziehen kann.

      Nicht teurer als der eigentlicher Geld-Wert

      Zwar ist die Herstellung der Kupfer-Eisen-Münzen nicht teurer als ihr eigentlicher Geldwert. Doch in einigen EU-Ländern hat man schon seit längerer Zeit begonnen, sie sukzessive aus dem Markt zu nehmen.

      In Finnland beispielsweise, aber auch in den Niederlanden sind nur noch 5-Cent-Stücke im Umlauf, die Händler runden ihre Preise auf oder ab. Schätzungen zufolge bringt das den beiden EU-Staaten jährlich 30 Millionen Euro Ersparnis bei der Bargeldversorgung ein.

      Denn auch die kleinen Münzen müssen in die Läden kommen, und die Bundesbank hat ihr Ausgabenetz abgeschafft, die Händler müssen Kleingeld aus "Normcontainern" über private Unternehmen bestellen.

      Deutsche sind gegen Abschaffung

      Die Deutschen werden eine Abschaffung der kleinen Kupfermünzen im Gegensatz zu ihren Nachbarn im Westen und Nordosten nicht begrüßen. 54 Prozent wollten sie nicht aufgeben, als 2004 eine Abschaffung schon einmal anstand.

      In Kanada ist man bereits weiter: Dort wird die Prägung von Pennys im kommenden Herbst eingestellt – die Herstellungskosten übersteigen dem Finanzministerium zufolge den Wert der Münze.

      Quelle: welt.de/finanzen/article106378…t-Muenzen-abschaffen.html
      Auf- oder abrunden...
      ...dann brauchen wir bald auch keine 5, 10, 20 und 50 Cent Münzen - wer zieht die Grenzen?

      Wenn die Herstellung kleiner Nominale nicht wirtschaftlich ist, werden sie einfach abgeschafft? Man unternimmt nicht einmal den Versuch, die Kosten zu senken. Das ist symthomatisch für die Gedankenwelt von Politikern: Ausgaben zu hoch? Steuern rauf! Sie spielen halt gerne auch auf Feldern, die sie partout nichts angehen.
      Herzliche Grüße aus Waldeck
      Wolfgang M.
      www.Waldecker-Münzen.de
      www.Waldecker-Münzfreun.de
      Naja, ganz so positiv kann ich das nicht sehen. Letzlich ist das doch nichts anderes als ein weitere Preiserhöhung, wenn auch nur minimal. Wie heißt es außerdem so schön in einem alten, deutschen Sprichwort: "Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert!" Eine alte Volksweisheit, die nicht dadurch unrichtig wird, weil wir jetzt unsere gute, alte D-Mark nicht mehr haben.
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Der Drogerie-Discounter DM-Markt rundet an der Kasse schon immer auf 5-Cent- Betrag nach unten ab.

      Was mir schon lange ein Dorn im Auge ist, ist die werbetechnische Beeinflussung.
      0,99 EURO SIND 1 Euro,
      9,99 Euro SIND 10 Euro,
      Am schlimmsten sind die Tankstellenpreise: 0,9 Cent - Das gehört verboten.
      (versucht doch mal 3,00 Liter zu tanken, um dann anschließend 0,3 Cent Wechselgeld zu erhalten)

      Eigentlich müsste man da ansetzen :
      Bei Beträgen über z.B. 1 Euro darf hinten kein Betrag mehr auf "9"-Cent enden
      Bei Beträgen über z.B. 2 Euro darf hinten kein Betrag mehr auf "8"-Cent enden
      .....

      Dann erst hört sich die Cent-Lüge auf.

      Cash schrieb:

      Bei Beträgen über z.B. 1 Euro darf hinten kein Betrag mehr auf "9"-Cent enden
      Bei Beträgen über z.B. 2 Euro darf hinten kein Betrag mehr auf "8"-Cent enden
      .....

      Dann erst hört sich die Cent-Lüge auf.

      Kann ich voll unterschreiben. Lass uns zusammen 'ne Petition ans Eurokraten-Parlament formulieren ! ;)
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

      justus schrieb:

      Lass uns zusammen 'ne Petition ans Eurokraten-Parlament formulieren

      Vergebene Liebesmüh - ich habe mal in einem anderen Fall das gesamte Petitions-Verfahren -allerdings im dt. Bundestag- durchlaufen. Obwohl mir der Petitionsausschuß abschließend attestiert hat, daß meine Eingabe begründet war und gleichzeitig das zuständige Ministerium angewiesen hat, eine Novellierung dieses Gesetzes im Sinne meiner Eingabe zu erarbeiten, hat sich gar nichts geändert. Im Anschluß erhielt ich einen Brief des parlamentarischen Staatssekrärs, in dem er sinngemäß formulierte: "...was mischst Du Dich in "meine" Gesetzgebung ein? Laß das mal die Leute machen, die davon etwas verstehen. Das Gesetz ist so OK - daran ändere ich gar nichts." Er hat das zwar sehr viel höflicher und doppeldeutig formuliert - es stand dort aber ganz klar zu lesen, wer zwischen den Zeilen lesen wollte.
      Seitdem mache ich so etwas nicht mehr - viel Arbeit, kein Ergebnis.
      Wenn Ihr aber wollt - ich unterschreibe gerne.
      Herzliche Grüße aus Waldeck
      Wolfgang M.
      www.Waldecker-Münzen.de
      www.Waldecker-Münzfreun.de
      Ähnliche Erfahrungen habe ich leider auch schon mit unseren sog. "Volksvertretern" gemacht, allerdings nur auf kommunaler Ebene. Vorschläge von "Normalbürgern", die wohl nicht Parteimitglieder sind, wandern wohl ohne weitere Kommentare sofort in den Papierkorb. Das zum Thema "Parteien- und Lobbyistendemokratie" ! :peng:
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Die 1- und 2-Cent Münzen sind so überflüssig wie ein Kropf! Ein Nominal, für das ich mir nichts mehr kaufen kann - wofür brauche ich das?
      Richtig - für nichts. Also kann man drauf verzichten. Als reine Rechengröße wird ja auch an den Tankstellen mit Zehntelcent gerechnet, da kann man so viele Stückelungen nutzen wie man will, aber der Endbetrag kann gern auf volle 5 Cent abgerundet werden.

      Andredean schrieb:

      Wie wäre es denn, wenn man gleich Bargeld komplett abschafft und jeder ne Karte haben muss?

      Diese Idee ist gerade extrem auf dem Vormarsch und einer der Gründe, weshalb ich fast überall bar zahle. Sobald das Bargeld abgeschafft ist, wird das Geld komplett - und damit meine ich auch KOMPLETT!! personalisiert. Es ist dann lückenlos nachvollziehbar, wer wann was für wieviel bei wem kauft. Wenn man das nicht will, sollte man vom Gebrauch der Karte soweit wie möglich absehen.

      Ja, Bargeld hat auch Nachteile, aber das letzte was ich will, ist eine "History-Funktion" beim Einkaufen!

      Gruß klunch
      Ich bezahle nur bar (außer wenn ich mit Kreditkarte zu bezahlen gezwungen bin - Autovermietung), da ich Angst vor Datenklau habe. Ja, ja, ich weiß Wolfgang, klingt langsam ein wenig neurotisch ! :rolleyes:
      mit freundlichem Gruß

      IVSTVS
      ____________________
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
      Womit dann der staatlichen Währungsmanipulation grenzenlos "Tür und Tor" geöffnet wäre. Wobei ich ehrlich gesagt nichts, aber auch garnichts gegen die Abschaffung der "ÖRE" habe. Aus "nostalgischem Grund" besitze ich sogar noch einige Fünf-, Zehn-, Zwanzig-, Fünzig- und Hundert-DM-Scheine. Ach ja, die gute-alte-DM-Zeit, seufz ... seufz ! :love:
    -