Regenbogenschüsselchen

      Regenbogenschüsselchen

      Guten Abend, vielleicht kann mir jemand helfen. Ich mache gerade eine Oberstufen-Arbeit über Kelten und das Münzwesen. Besonders im Mittelpunkt meiner Arbeit: Regenbogenschüsselchen. Ich lese viel darüber, dass diese aus Elektron sind. Aber kann das rosten? Ich habe diese zum Verkauf gefunden, aber die sind schwarz und narbig, warum ist das so?
      Freue noch über Feedback. Danke, viele Grüße Robin
      Bilder
      • 8FBD764E-7B64-456F-BFC3-AEABD43A3775.jpeg

        465,63 kB, 828×788, 1 mal angesehen

      ragaringer schrieb:

      Guten Abend, vielleicht kann mir jemand helfen. Ich mache gerade eine Oberstufen-Arbeit über Kelten und das Münzwesen. Besonders im Mittelpunkt meiner Arbeit: Regenbogenschüsselchen. Ich lese viel darüber, dass diese aus Elektron sind. Aber kann das rosten? Ich habe diese zum Verkauf gefunden, aber die sind schwarz und narbig, warum ist das so?
      Freue noch über Feedback. Danke, viele Grüße Robin

      Da ich das Stück nicht in der Hand halte, kann ich nur Vermutungen anstellen. Es könnte sich z. B. um die "Anima" einer zeitgenössischen, subaeraten Fälschung handeln. Ein subaerate Fälschung bedeutet, dass eine Bronzekern mit einer dünnen Goldfolie ummantelt geprägt wurde, um so eine Goldmünze vorzutäuschen. "Zeitgenössisch" heißt nichts anderes, als dass diese Fälschung noch während der Umlaufzeit keltischer Regenbogenschüsselchen vorgenommen wurde. Es handelt sich also nicht mum eine moderne, sondern um eine antike Fälschung"!

      Siehe unter: Antike Fälschungen - subaerate Denare
    -