Römischer Denar von Kaiser Septimus Severus

    Römischer Denar von Kaiser Septimus Severus

    Hallo Liebe Mitglieder,
    ich habe eine Römische Münze des Kaisers Septimus Severus und würde gerne wissen ob dies eine seltene Münze ist und oder sogar eine fehl Prägung?
    Eine Fälschung ist es auf keinen Fall.
    Ich würde auch gerne wissen ob es ein seltenes Stück ist oder nicht und eventuell einen Wert?!?da die eine Seite verkehrt herum ist ,frage ich mich eben ob dies eine fehl Prägung ist.

    Ganz lieben Gruß Kati
    Bilder
    • IMG-20201012-WA0001.jpg

      99,59 kB, 1.600×1.341, 7 mal angesehen
    • IMG-20201012-WA0002.jpg

      107,87 kB, 1.600×1.371, 8 mal angesehen
    Guten morgen,
    wir waren bei einem treffen, wo 8 Münzsammler in kassel waren und zwei Experten, die bestätigt haben das die Münze echt ist.Nur leider konnten Sie diese Kombination vorder und Rückseite auch nicht ganz bestimmen,der eine meinte es wären die Münzen für einen Sohn von Septimus.
    Ich muss dazu sagen ich bin kein Experte auf diesem Gebiet ,deswegen habe ich mich hier angemeldet um mehr zu erfahren.

    Lieben Gruß Kathrin
    Dazu kommt das wir die Firma Dr Busso in Frankfurt auch kontaktiert haben ,die konnten es auch anhand der Bilder nicht bestimmen ob es echt ist oder nicht,aber das diese Kombination selten sei (wie nicht gefunden zB)und die Experten in Kassel hatten diese Münze in der Hand, deswegen gehe ich davon aus das sie echt ist.

    Könnt ihr mir vielleicht mehr darüber erzählen ?

    Ich habe zB auch keine einzigste Münze gesehen die verkehrt herum ist bei meiner recherche.
    Lieben Gruß Kathrin
    Hallo Kathi87,
    hast Du bei Deiner Recherche originale Münzen in der Hand gehabt oder nur Bilder gesehen? Bilder werden natürlich immer richtig ordentlich herum gezeigt, also immer in eine Position gebracht, wo oben oben und unten unten ist. Man soll sich beim Betrachten ja nicht den Kopf verrenken.
    Bekannt ist diese Kombination von Vorder- und Rückseite mW nicht. Das bedeutet, sie ist entweder selten oder eine Fälschung. Wenn sich die Experten von Peus sicher sind, kann ich schwerlich widersprechen; ich halte sie aber dennoch für falsch. Wieviel wiegt sie denn? Und ist sie aus Silber?
    Gruß ischbierra

    Kati87 schrieb:

    Dazu kommt das wir die Firma Dr Busso in Frankfurt auch kontaktiert haben ,die konnten es auch anhand der Bilder nicht bestimmen ob es echt ist oder nicht ...

    Busso Peus hat nichts über die Echtheit gesagt! Mein erster Eindruck ist ebenfalls nicht sehr positiv!
    mit freundlichem Gruß

    IVSTVS
    ____________________
    Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.

    Neu

    Guten morgen,
    sie wiegt glaube 3.57 g
    Ich habe auch andere in der Hand gehabt.bei diesem einen treffen wo die zwei Experten dabei waren,die hatten die Münze auch in der Hand und Sie für echt bestimmt.der eine Experte führte Auktionen durch,deshalb denke ich das die Ahnung haben,von dem was die machen
    Es wurde schon erwähnt das diese Münze höchstwahrscheinlich selten ist.

    Lieben Gruß Kathi

    Neu

    Hallo Kati,

    zunächst einmal eine Frage meineseits: „Woher hast du die Münze?“ Die Herkunft verrät dem Profi meist schon viel über Echtheit bzw. Fälschung.

    Wie du selbst sagst, hat Busso Peus keine Aussage zur Echtheit gemacht, was ich auch nicht anders erwartet hätte. Du sagst, du hättest das Stück in Kassel von Experten begutachten lassen, welche selbst Auktionen durchführen.

    Nun … Münzen bei ebay-Auktionen verkaufen kann jedermann, dadurch wird man aber noch lange nicht zu einem Experten. Um „antike“ Münzen von gut gemachten 'moderne Fälschungen' zu unterscheiden bedarf es einer jahrelangen Beschäftigung mit dieser Thematik an Hand von konkretenBeispielen (Münzen). Photos geben meist nur einen ungefähren Eindruck wieder.

    1. Die Portraits, insbesondere auf der Vorderseite, wirken stilistisch äußerst seltsam, eben wie man es bei aktuellen modernen Fälschungen antrifft.

    2. Die fast serifenlose Umschrift wirkt modern und die absolut gleichmäßigen Abstände auf der Rückseite zwischen den einzelnen Buchstaben sind für antike Umschriften – vorsichtig ausgedrückt - mehr als ungewöhnlich.

    3. Vorder- und Rückseite gehören nicht zusammen. Vorne für Septimius Severus – SEVERVS AVG – PARTH MAX. Hinten jedoch S P E S P V B L I C A, eine Rückseite, welche zu Caracalla gehört. Man nennt so etwas (nicht zusammengehörige Vorder- und Rückseite) eine „hybride“
    Prägung.

    4. Ich empfehle dir die in den folgenden Links abgebildeten Originale mit deinem Stück zu vergleichen. Ich denke, dann wirst du die
    Unterschieden zwischen Original und Fälschung vielleicht selbst erkennen.
    Vgl. Caracalla - wildwinds.com/coins/ric/caracalla/RIC_0028.jpg
    Vgl. Septimius-Severus-Umschrift - wildwinds.com/coins/ric/septimius_severus/RIC_0160.jpg

    Ich möchte mich daher aus den oben genannten Gründen festlegen. Ich halte deine Münze für eine moderne Fälschung, vermutlich aus einem der bekannten bulgarischen Fälscherwerkstätten (Lipanoff etc.)!

    Aber da du mir vermutlich nicht glaubst, schlage ich dir vor, dein „gutes Stück“ im numismatikforum.de auf Echtheit überprüfen zu lassen. Wende dich am besten an den user mit Namen „amentia“, er ist ein absoluter Fälschungsspezialist.
    mit freundlichem Gruß

    IVSTVS
    ____________________
    Quidquid agis prudenter agas et respice finem. Was auch immer du tust, tue es weise und bedenke das Ende.
-