Fehlprägung 5 Cent Münze?

    Fehlprägung 5 Cent Münze?

    Hallo, ich wollte mal fragen ob es sich bei dieser Münze um eine Fehlprägung handeln könnte, aufgrund dieser art ''Pickel" bzw. "klumpen" auf beiden Seiten. Danke!
    Bilder
    • IMG_20200704_200514-min_Easy-Resize.com.jpg

      246,32 kB, 960×1.280, 9 mal angesehen
    • IMG_20200704_200523-min_Easy-Resize.com.jpg

      240,73 kB, 960×1.280, 8 mal angesehen
    • IMG_20200704_200551-min_Easy-Resize.com.jpg

      244,06 kB, 960×1.280, 7 mal angesehen
    Hallo!

    Das ist leider keine Fehlprägung sondern eine Beschädigung durch Korrosion.
    5 Cent Stücke bestehen aus einem Stahlkern mit einer sehr dünnen Schicht Kupfer. Wird diese Schicht irgendwo beschädigt was z.B. durch hinfallen auf den Gehweg geschehen kann liegt der Stahlkern offen. Wenn die Münze dann eineige Zeit im Wasser liegt bildet sich ganz einfach Rost unter der Kupferschicht die selbst erhalten bleibt. Durch das eingelagerte Kristallwasser im Rost hat der ein größeres Volumen als das Eisen zuvor was die Pickel hervorruft.

    Also Geldbeutel weiter durchsuchen! :D

    Grüße Erdnussbier
    Täglich grüßt das Erdnussbier...

    Erdnussbier schrieb:

    Hallo!

    Das ist leider keine Fehlprägung sondern eine Beschädigung durch Korrosion.
    5 Cent Stücke bestehen aus einem Stahlkern mit einer sehr dünnen Schicht Kupfer. Wird diese Schicht irgendwo beschädigt was z.B. durch hinfallen auf den Gehweg geschehen kann liegt der Stahlkern offen. Wenn die Münze dann eineige Zeit im Wasser liegt bildet sich ganz einfach Rost unter der Kupferschicht die selbst erhalten bleibt. Durch das eingelagerte Kristallwasser im Rost hat der ein größeres Volumen als das Eisen zuvor was die Pickel hervorruft.

    Also Geldbeutel weiter durchsuchen! :D

    Grüße Erdnussbier

    Wenn es sich um einen verkupferten Stahlkern handelt, warum kommt dieser dann bei sog. Quetschmünzen nicht zu Tage. Das ist doch eine wesentlich stärkere Beschädigung, als oben beschrieben?
-