Welcher CONSTANTINVS ?

    Welcher CONSTANTINVS ?

    Nachdem die Chemie nix gebracht hatte und ich wegen einer Münze meine Elektrolyseanlage nicht befüllen wollte, hab ich mich mal an die mechanische Restauration gewagt....
    naja...bin wohl zu grobmotorisch fürs Scalpell und Nadel :D
    Hab da auch etwas zuviel vom Dreck weg und ein Teil der Patina erwischt...nunja, c´est la vie.... ist ja nur Übung...und der CONSTANTINVS Follis hat eh ne Prägeschwäche, so wie ich das erkenne ?!?
    (wieviel verliert so eine Münze an Wert wenn die Patina angekratzt ist? Oder ist das Teil jetzt völlig wertlos?)

    Aber aus der Ausgangslage hab ich dennoch was Bestimmbares rausgeholt.... nur hab ich bis jetzt noch nicht herausgefunden, was für ein CONSTANTINVS das ist, und auch nicht die Münzstätte (STS?)
    Eine Seite hab ich schon mal: IMP CONSTANTINVS PF AVG ?!?
    Nur Revers kann ich die Buchstaben noch nicht lesen....aber Ihr habt ja sicher kein Problem und erkennt den Follis auf einen Blick

    Dann wäre da nochmal die bereits gezeigte AS-Münze des Domitian (015)?!?
    Ein Echter kann das definitiv nicht sein, weil der müsst um die 10 gr. wiegen....mein Exemplar hat gerade mal die Hälft, und das Material ist äusserst seltsam...fast porös oder gipsartig....
    im Kern ist jedoch Kupfer....hab mal am Rand angekratzt.
    Jetzt die Frage, ob es eine moderne, oder antike Fälschung ist??? Oder was überhaupt?
    Gibt es auch Münzfälschungen aus einer Art Stein/Gips/Beton????


    Merci .... + Einen schönen Abend noch, bzw. Nacht....weil die Antworten ja meist um Mitternacht rum kommen :D
    Bilder
    • restauration-00a.JPG

      152 kB, 750×1.000, 3 mal angesehen
    • restauration-01a.JPG

      152,4 kB, 750×1.000, 5 mal angesehen
    • restauration-02a.JPG

      139,07 kB, 750×1.000, 5 mal angesehen
    • restauration-03a.JPG

      147,68 kB, 750×1.000, 7 mal angesehen
    • restauration-04a.JPG

      149,52 kB, 750×1.000, 7 mal angesehen
    • restauration-05a.JPG

      147,68 kB, 750×1.000, 7 mal angesehen
    • 015b-SC.jpg

      141,69 kB, 600×800, 6 mal angesehen
    • 015d-kaiser.jpg

      141,85 kB, 600×800, 4 mal angesehen
    • 015e2.jpg

      145,7 kB, 600×800, 2 mal angesehen
    • 015-SC.jpg

      150,94 kB, 600×800, 2 mal angesehen

    justus schrieb:

    Der Domitian ist vermutlich auf einem zu kleinen Rohling geprägt, daher das zu geringe Gewicht.
    Der Constantinus I. ist doch gut gelungen, wie mir scheint. Münzstättenzeichen SIS für Siscia. Das Zeichen im Feld links könnte ein Epsilon sein. Daher -----> com/coins/ric/constantine/_siscia_RIC_VI_232b_E.jpg


    Danke Justus..... passt der Link so wirklich?
    Kann diesen nicht öffnen um zu sehen welcher Constantius I. es ist.

    bez. dem Domitian könnte es schon sein dass er auf einem zu kleinen Rohling geprägt wurde, aber die äussere Schicht lässt sich komplett abkratzen, wie Mörtel oder so ähnlich.
    Der ist ja in dem Zustand eh nichts wert, oder? Da kann ich ja mal weiter kratzen bis ich den Kupferrohling ganz frei habe ?!? :D

    Und wie wirkt sich das dann aus auf den Preis, wenn die Patina etwas angekratzt ist wie bei dem Constantius I. Follis ?

    Gruss
    passt schon justus....Dankeschön.
    irgendwie lässt sich das Bild direkt dennoch nicht öffnen.
    Macht aber nichts, aufgrund deiner RIC-Angabe habe ich das gute Stück gefunden....
    Nur erkenne ich da eher die Variante 232 "c" ??? Der Geier hat keinen Kranz im Schnabel, und aufgrund des Kaiserkopfes ???
    Oder sogar 234 c ?
    --->beastcoins.com/RomanImperial/VI/Siscia/Siscia.htm

    Weisste evtl. noch die Übersetzung von "iovi" ??
    conservatori ist ja der Beschützer/Verteigider...
    AVGG = Augusti..
    und NN steht für ?

    Danke+Gruss

    p.s bald gibt's wieder n paar undeutliche oder gar nicht erkennbare Römer :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Smilee“ ()

-