evtl seltene Münzmedaillie ?

      evtl seltene Münzmedaillie ?

      Hallo an alle, ich bin etwas verunsichert und bräuchte mal von fachkundigen etwas Hilfe.

      Es geht um einen Münzenring siehe Anhang. Die Münze sieht von der Oberseite her nach einer normalen Goldmünze vom Ludwig den II aus. Allerdings scheint es sich nicht um eine Goldmark zu handeln. Zudem war ich heute bei einem Juwelier und habe ihn wiegen lassen. Er wiegt genau 6,4 g. Der Ring selbst hat wohl nur 8 Karat. Allerdings wurde mir gesagt das die Münze wesentlich hochwertiger wäre und es sich wohl um eine 20-24 Karat handelt.

      Die Rückseite der Münze machte mich etwas stutzig und fing an zu googlen wie wild. Doch ich konnte kein ähnliches Abbild der Rückseite dieser Münze finden. Auf der Rückseite befinden sich 6 Rosen die in einem Stern auseinander gehen. In der Mitte (Insel) sind die Initialen TB nur mit einer Lupe zu erkennen, genauso wie die Schrift. Es war überaus mühevoll herauszufinden was hier steht, denn die Münze ist schon ganz schön alt und etwas verdreckt.

      Im Rand steht folgendes auf Latein. -> Romae et scientia(e) aeternus ( die letzte Vokabel konnte ich allerdings kaum lesen )
      sofern meine angefertigte Übersetzung stimmt steht dort - In Rom ist das Wissen der Ewigkeit.

      Im Kontext konnte ich anhand vom Ludwig des II und in Verbindung mit Rosen herausfinden. Das es im Stanbergersee eine Roseninsel geben soll in den Ludwig der II teilweiße aufwuchs? und auch verstarb. Aber wie passt die lateinische Schrift mit der münze zusammen?

      Bilder sind im Anhang.

      Danke fürs durchlesen und Vg.
      Bilder
      • IMG_20150928_082202.jpg

        332,54 kB, 1.041×1.111, 80 mal angesehen
      • IMG_20150928_082246.jpg

        347,48 kB, 1.260×1.307, 86 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Spoex2k“ ()

    -