Taler Meißnischer Währung

      Taler Meißnischer Währung

      Hallo,

      im "MüntzBuch" von Arents aus dem Jahr 1631 finden sich unter vielen anderen zwei Taler aus Göttingen 1567 und Northeim 1566 nach Meißnischer Wahrung.
      • Mich würde es interessieren, ob diese Taler bekannt sind und ob ein Vorkommens-Nachweis geführt werden kann?
      • Zitat Arents: "Diese Thalers seindt werth / Meißnischwerung / 24.gr (Groschen) Lübeckisch wer. 32.ß." Ich bin darüber etwas verunsichert, weil die motivgleichen Fürstengroschen (siehe Saurma-Jeltsch Nr. 2122 und 2131) auf "12 Kreuzer" bzw. "12 Pfennig" lauten.
      Wer kann mir meine Fragen beantworten? Danke schon einmal dafür.
      Bilder
      • TalerGöttingen-Northeim.jpg

        202,85 kB, 1.348×881, 124 mal angesehen
      Herzliche Grüße aus Waldeck
      Wolfgang M.
      www.Waldecker-Münzen.de
      www.Waldecker-Münzfreun.de
    -