Höchstädt 1704

      Höchstädt 1704

      Da wir uns dieses Jahr der 300. Wiederkehr des Friedens von Rastatt erinnern, möchte ich eine Medaille auf eine der wichtigsten militärischen Ereignisse des Spanischen Erbfolgekrieges, die Schlacht von Höchstädt am 13. August im Jahr 1704 vorstellen. Den Sieg in dieser entscheidenden Schlacht errang John Churchill Duke of Marlborough (1650-1722) zusammen mit dem kaiserlichen Generalleutnant Prinz Eugen.

      Nahe bei der bayerischen Stadt Höchstädt unterlagen die verbündeten Bayern und Franzosen britischen und kaiserlichen Truppen unter dem Herzog von Marlborough und dem Prinzen Eugen von Savoyen. Dieser Sieg brachte die Wende im Spanischen Erbfolgekrieg, der ersten weltumfassenden Auseinandersetzung zwischen den europäischen Mächten: Frankreich geriet in die Defensive, der Aufstieg Großbritanniens zur Weltmacht begann. Mit ihm trat das Prinzip des "Europäischen Gleichgewichts" ins Leben, das fortan die Politik der europäischen Großmächte prägte. Bayern aber brachte er ein Jahrzehnt der Bedrückung durch eine österreichische Besatzung und für Kurfürst Max Emanuel das Exil.

      Nicht nur für die 25.000 Toten und Verwundeten war der Tag von Höchstädt eine Katastrophe. Das Volk in Schwaben und Bayern hatte unter Durchzügen und Forderungen von Freund und Feind zu leiden. Doch entstand als Lehre aus den mörderischen Waffengängen des Spanischen Erbfolgekrieges die Idee eines "Ewigen Friedens": die Perspektive einer Friedensordnung für Europa, die heute allmählich Realität wird.

      Die gezeigte Silbermedaille hat einen Durchmesser von 37,3mm und ein Gewicht von 18,58g. Sie wurde von dem Medailleur G. Hautsch gestochen . Die Medaille hat leider eine Henkelspur, was ihrer historischen Aktualität aber nicht schadet. Sie zeigt auf der Vorderseite das Porträt Marlboroughs mit der Umschrift "JOH.D.MARLEBURG ANG.EXER.CAPIT.GENNER".
      Die Rückseite zeigt eine Schlachtenszene mit der Gefangennahme des französischen Feldherrn Tallard und rechts Kriegsgott Mars. Die Umschrift lautet "MIRATVR TELIS AEMVLA TELIS SVIS" (Er wundert sich über die Lanzen, die seine übertreffen) und im Abschnitt unten "OB GALLOS ET BAVAROS DEVICTOS TALLARDO DUC. AD HOCHSTAD CAPTO 1704" (Gallier und Bayern wurden geschlagen, Herzog Tallard gefangen bei Höchstädt 1704). Die Medaille zeigt zudem eine Randschrift "FORTVNAE OBSEQUENTI DVCIS FORTISSIMI POST PRIMITIAS SCHELLENBERGICAS" (Nach der Eröffnungsschlacht bei Schellenberg blieb das Glück den tapferen Fürsten treu).

      Schon im Juli 1704 hatte Marlborough zusammen mit dem badischen Markgrafen Ludwig Wilhelm, dem Türkenlouis die Franzosen und Bayern in der Schlacht am Schellenberg geschlagen. In dieser Schlacht wurde der badische Markgraf am Bein verwundet, eine Verletzung, die nicht heilen wollte und an deren Folgen er 1707 verstarb.
      Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass der spätere englische Premierminister Winston Churchill ein direkter Nachfahre des John Churchill Duke of Marlborough war

      corrado26
      Dateien
      Scio ut nescio sed tamen cogitare necesse est

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „corrado26“ ()

      Hallo corrado26. Was mir persönlich an deinen Schätzchen immer besonders gut gefällt: sie laden zum geschichtlichen Querlesen ein. Viele der Ereignisse würde ich persönlich sonst nicht kennen oder danach suchen. Besten Dank also für die inspirierenden und interessanten Stücke. "Nebenbei" sind sie natürlich immer ein echter Augenschmaus. Da es ja keine Likes mehr zu geben scheint sage ich an dieser Stelle: Gefällt mir! :)
    -