Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 220.

  • Benutzer-Avatarbild

    Token aus Frankreich?!

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo MK233, das Angebot im MA-Shop kommt von einem Händler aus Frankreich, dort gibt es sicher einen größeren Sammlermarkt für diese Jetons, von denen es sehr viele gibt. Bei uns wird man kaum einen Käufer finden, der mehr als 20 Euro dafür zahlt, es gibt aber auch Ausnahmen. Wenn Du das Stück verkaufen willst, dann versuch es vielleicht mal bei einer Internet-Auktion mit Zugang weltweit. Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo grgkog, das ist keine Münze, sondern eine Medaille auf den Bundespräsidenten von Österreich, Dr. Theodor Körner, sicher aus einer ganzen Serie. Mehr als den Silberpreis wird wohl nicht dafür zu erzielen sein. Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Token aus Frankreich?!

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo MK233, das erste Stück ist eine französische Medaille, keine Münze, näher bestimmen kann ich das Stück leider nicht. Das zweite Stück ist eine sogen. Sammlernachprägung des Guldens von Württemberg aus dem Jahre 1989, hat leider nur den Silberwert. Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich sehe gerade, dass es im MA-Shop mehrere Deiner Stücke gibt, ruf mal MA-Shop auf und suche nach Olynthos. numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich habe nochmals ein ähnliches Stück gefunden (Künker-Auktion 143 von 2008), es ist ein sogen. Tetrobol von 410/401 v. Chr., Gewicht 2,25 Gramm. Übrigens ist die Umschrift auf der Rückseite noch gut zu lesen, beginnend von links oben "CALKIDEON" (Die griechischen Buchstaben ins Deutsche übertragen, da mein Komputer kein griechisches Alphabet hat). Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lady2006, es handelt sich um eine griechische Münze, ich bin kein Spezialist dieses Gebietes, aber ich hab mal ein sehr ähnliches Stück im Auktionskatalog der Firma Künker gefunden (Auktion 94 von 2004). Es wird wie folgt beschrieben: Macedonia, Chalkidischer Bund, Tetradrachme 432/348 v.Christus, Magistrat Annikat....., Apollokopf rechts mit Lorbeerkranz/ Kathira, SNG ANS 509, 14,31 Gramm. Die Kathira ist ein antikes Seiteninstrument ähnlich der Lyra. Ob das Stück echt ist oder es sich um…

  • Benutzer-Avatarbild

    Auch von mir an alle Forummitglieder "Frohe Weihnachten" und ein erfolgreiches Jahr 2018. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    DDR Umlaufmünzen mit Pappe-kern?

    numis68 - - DDR (bis 1990)

    Beitrag

    Hallo Sol-Solo, Deine Berechnungen sind recht interessant, aber was soll das eigentlich, ich denke mal, Du bist einem alten Witz aus der ehem. DDR aufgesessen, der hier kursierte. Du solltest mal den einschlägigen Katalogen (z.B. Jäger) vertrauen. Der Unterschied der Dichte (Aluminium ca. 2,7 g/cm3, Pappe unter 1,0) wäre leicht feststellbar, außerdem wäre die Herstellung der Schrötlinge viel aufwendiger bzw. kaum realisierbar. Aluminium war damals recht billig. Also nicht auf alles hereinfallen …

  • Benutzer-Avatarbild

    Münze unbekannt

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo Andre, es handelt sich sicher um eine Münze der Republik China (1912-1949), leider kann man das Material nicht erkennen, ich nehme mal an, es ist eine Münze aus Kupfer bzw. Messing. Je nach Größe können es 10 oder 20 Cash sein, diese Stücke wurden in den einzelnen Provinzen geprägt, was an den Umschriften erkennbar ist, Dein Stück könnte in der Provinz Ho-Nan oder Kwang-Tung geprägt sein, leider ist die Umschrift nur noch schlecht lesbar und mir fehlen auch spezielle Kataloge. Grüße von nu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reginamichaela, sorry, ich habe mich leider geirrt, es ist natürlich eine Silbermünze von 2011, aber damals nur 625er Silber, Feingehalt nur ca. 10 Gramm, als Anlagemünze deshalb völlig ungeignet, denn wann der Silberpreis mal steigt, kann man nicht sagen. Übrigens gibt es immer zwei Qualitäten, prägefrisch und Polierte Platte (PP), in prägefrisch sind die Stücke zum Nennwert bei den Banken zu bekommen und bringen in nächster Zeit keinen Gewinn. Ich kenne jedoch keine Verkäufer, die Stücke…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Reginamichaela, erst mal mein Hinweis, es ist keine Münze, sondern eine Medaille, es ist üblich, dass solche Stücke massenhaft angeboten werden, später nur noch zum Materialwert (Silber) zu verkaufen sind, wann der Silberpreis mal steigt, kann man nicht sagen ! Höhere Preise als z.B.bei Ebay sind wohl nicht erzielbar, wobei ich das auch aktuell anzweifele, andere Käufer wird es wohl kaum geben. Ich empfehle bei solchen Medaillen erst mal abwarten (unverbindlich) oder gleich verkaufen und d…

  • Benutzer-Avatarbild

    alte Münze aus 1719 Ludwig EV

    numis68 - - Altdeutschland

    Beitrag

    Hallo, es handelt sich um eine französische Münze, sicher aus Silber, welches Nominal es ist, kann man nur an der Größe erkennen (Durchmesser, Gewicht). Interessant ist der Rand, wie ist er beschaffen ? Schau mal im Internet unter MA-Shop nach und suche nach Frankreich Ludwig 15. und blättere mal die Angebote durch. Bei Angabe der Größe ist hier auch weitere Hilfe möglich. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Mittelalter Denar

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo Matze, der Denar stammt von Brandenburg, im Bahrfeld unter Nr. 360 verzeichnet, zweite Hälfte des 13. Jahrhundert, es gibt neuere Bestimmungen nach Dannenberg, die ich leider nicht habe, sicher gibt da noch Hinweise von Experten. Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    2 x Altdeutsch?

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo Matze72, Deine erste Münze ist ein Pfennig oder Heller von Erfurt, Jahr 1599, unten ist das Münzzeichen FG erkennbar, es steht für Florian Gruber, der von 1599 bis 1607 in Erfurt tätig war. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    alte münze

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo buschi50, das Wappen ist eindeutig von Schaumburg-Lippe, ich schätze mal eine Prägung aus dem 17. Jahrhundert, für eine nähere Bestimmung fehlen mir die Kataloge, sicher wird sich noch ein Spezialist für dieses Gebiet melden. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Rand eines Thalers

    numis68 - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Hallo Smilee, der Rand Deines Stückes sieht schon merkwürdig aus, ich habe soetwas in langer Sammlertätigkeit noch nicht gesehen. Es könnte auf ein schlecht gefertigtes Galvano hindeuten. Stelle doch mal das Stück vollständig mit beiden Seiten hier ein sowie Gewicht und Durchmesser, wie Brandenburger geschrieben hat, außerdem wäre es interessant, ob das Stück den üblichen Silberklang hat. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Wer bin ich 10?

    numis68 - - Gewinnspiel

    Beitrag

    Hallo Sammlerfreunde, erst mal vielen Dank für die Gratulation, auch als Preußen-Sammler beschäftigt man sich mit den Münzen der Nachbarstaaten, außerdem bin ich ja Mitglied der Sächsischen Numismatischen Gesellschaft, es war nach den Hinweisen von ischbierra recht logisch. Ich verstehe auch die Anmerkungen von justus, aber wie soll das funktionieren, soll man Profis von der Teilnahme ausschließen ? Ich bin auch nur ein normaler Sammler, aber schon seit 50 Jahren, und da sammelt man schon einige…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wer bin ich 10?

    numis68 - - Gewinnspiel

    Beitrag

    Hallo, ich ergänze noch mal, der weltberühmte Mann, der vielleicht mal so ein Stück in der Hand gehalten hat, ist Dr. Martin Luther, der 1517 seine berühmten 95 Thesen veröffentlichte, er stand unter dem Schutz des Kurfürsten Friedrich III. (der Weise) aus dem Sachsen-Ernestinischen Haus, der hier in meiner Heimat Torgau residierte. 2017 begehen wir das 500. Jubiläum der Reformation. Gruß numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Wer bin ich 10?

    numis68 - - Gewinnspiel

    Beitrag

    Hallo, ich denke mal, es handelt sich um eine Münze aus Sachsen zur Zeit Friedrich III. (der Weise), sein Bruder Johann und Herzog Georg. Da das Stück sehr dünn sein soll, ist es wohl ein Pfennig mit dem Kürzel FIG für die Prägeherren ohne Jahresangabe, geprägt wohl 1507 bis 1525. Grüße von numis68

  • Benutzer-Avatarbild

    Wer bin ich 10?

    numis68 - - Gewinnspiel

    Beitrag

    Schade ischbierra, dann gib uns mal weitere Hinweise.

-