Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 924.

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Münzen der Stadt Trier

    Andicz - - Altdeutschland

    Beitrag

    Das mit dem "nicht das Wasser reichen können" steht mir leider viel zu sehr im Vordergrund. Wenn einem wegen eigenartiger Umgangsformen und diesbezüglicher fehlender Selbstreflexion die gebührende Anerkennung verwehrt wird, kann das ja der Sohn und der imaginäre Bewunderer erledigen. Ernsthaft: niemand hat hier jemals die Kompetenz deines Erzeugers angezweifelt. Warum auch? er hat sie oft genug bewiesen. Dass du nun dieses Niveau wählst, um die Kratzer auf dem Denkmal zu kaschieren zeigt mir ein…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Münzen der Stadt Trier

    Andicz - - Altdeutschland

    Beitrag

    Trittst du jetzt ein Erbe an? Lass es doch gut sein mit den unterschwellig provokativen Schwingungen. Wenn der familiäre Anspruch so wissenschaftlich und informativ und sachlich und gut manierlich sein soll, muss man doch nicht immer weiter auf diesem Kurs bleiben... es kehrt doch gerade mal so etwas wie Ruhe ein.

  • Benutzer-Avatarbild

    Nie da gewesen... Aber warum nicht? Riskiere doch mal einen Blick und berichte!

  • Benutzer-Avatarbild

    Herzlich Willkommen. Freut mich ebenso, dass du zu uns gefunden hast. Noch mehr freut mich, jemanden (mehr oder weniger) aus der alten Heimat hier anzutreffen. Schließlich hab ich 8 Jahre meines Berufslebens in Koblenz verbracht! Mein Gebiet sind die Antiken. Aber sicher wirst du hier einige Unterstützung finden. Freue mich auf deine Beiträge. Dau bes Kowelenz!

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kirchenstaat

    Andicz - - Weltmünzen vor 1900

    Beitrag

    Mal eine Frage: Was passierte eigentlich zu Sedisvakanz-Zeiten? Gab es auch damals schon kirchenstaatliche Prägungen zwischen den Päpsten? Mal abgesehen davon, dass zu Zeiten von "Doppelbesetzung" des Postens rein theoretisch eine Vakanz herrschte... streng genommen

  • Benutzer-Avatarbild

    Syria-Antiochia

    Andicz - - Griechische Münzen

    Beitrag

    Ich habe ein Vergleichsstück gefunden, auf dem der Bogen genauso dargestellt ist. Auch hier wird er als Lituus beschrieben, und erhält das gleiche Zitat wie mit richtig dargestelltem Stab. Aber ich meine etwas entscheidenden erkennen zu können, nämlich dass der Bogen oben weitergeführt wird, und somit eine S-Form erhält. Also eine Schlange. In jedem Fall verschiebt diese deine Erkenntnis meine Referenz und zwei Stellen. Zu zitieren wäre die BMC 184, "serpent before". Wird sofort korrigiert! wild…

  • Benutzer-Avatarbild

    Syria-Antiochia

    Andicz - - Griechische Münzen

    Beitrag

    Hy Invictus! Zitat von Invictus: „es schaut doch so aus, als ob der lituus kopfüber dargestellt, oder?“ Das stimmt, und das war auch der Anlass für das "vgl." im Zitat. Hier der Links zum Vergleichsstück: wildwinds.com/coins/ric/nero/RPC_4308.jpg Was könnte es wohl sonst sein? Ich habe bisher nichts vergleichbares finden können. Ist es vielleicht ein nicht aufgefallener Fehler des Stempelschneiders? Oder ein gänzlich anderes Symbol? Vielleicht ist es das militärische Musik-Instrument "Lituus", w…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kirchenstaat

    Andicz - - Weltmünzen vor 1900

    Beitrag

    Ach ja, aber du weißt doch, wie das ist. Ich würde gerne, habe aber nichts. Und so geht es auch vielen anderen. Dass macht diesen Thread aber nicht weniger wertvoll. So wird das Forum zu einer netten Datenbank. Und auch wenn so mancher denkt: "alle wollen nur ihre Schätzchen zeigen" (was ich persönlich nicht mehr hören kann), so ist es doch ein wesentlicher Bestandteil dieses Forums, Bandbreiten zu zeigen! Und das tust du eindrucksvoll!

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kirchenstaat

    Andicz - - Weltmünzen vor 1900

    Beitrag

    Zitat von Tube: „Pius IV - 1559-1565“ Der ist wirklich stark!!! Aber alles in allem muss man doch sagen: Es gibt hier keine "nicht schöne"!!! Eine wunderbare Reihe eines spannenden Themas. Danke fürs zeigen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Aegyptus-Alexandria

    Andicz - - Griechische Münzen

    Beitrag

    Die familiäre Situation des Ptolemaios IV. Philometor (Mutterliebender) wurde oben von Tube schon angerissen. Ab 180 v.Chr. (Tod seines Vaters Ptolemaios V.) stand er als König von Ägypten bis 176 v.Chr. unter der Vormunschaft seiner Mutter Kleopatra I. Nach ihrem Tod übernahm der makedonische Eunuch Eulaios gemeinsam mit dem ehemaligen syrischen Sklaven Lenaios die Vormundschaft. Ab dem Jahr 170 v.Chr (das Jahr seiner Mündigkeitserklärung) teilte er sich die Regentschaft mit seinem jüngeren Bru…

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kirchenstaat

    Andicz - - Weltmünzen vor 1900

    Beitrag

    Dieses Stück ist aber schön....! Besonders das Wappen!

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Dynastie der Severer

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    Ich denke, bei der These ist auch eher der Wunsch Vater des Gedankens, mehr rein zu interpretieren, als nötig. Hier die Quelle: books.google.de/books?id=0MD6R…wAg#v=onepage&q=septimius severus Kaiser nichtrömischer&f=false Vielleicht muss man dazu sagen, dass die Aussage thematisch nur eine Randerscheinung und somit vielleicht einfach schlecht recherchiert ist?!

  • Benutzer-Avatarbild

    Der Kirchenstaat

    Andicz - - Weltmünzen vor 1900

    Beitrag

    Das sieht tatsächlich so aus!!

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Dynastie der Severer

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    Ein Nachtrag... oder eher eine Nachfrage: Auch wenn Trajan aus der römischen Provinz Hispania stammte: Ist sein Geburtstort gesichert? Ist eine Entscheidung zwischen Italica und Rom gefallen? Ich habe die Aussage übrigens dank einer kleinen aber entscheidenden Modifizierung meinerseits verfälscht... Die Quelle sprach von dem ersten "Kaiser nichtrömischer Abstammung", was wohl ein Unterschied ist... sorry!

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Dynastie der Severer

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    In einem anderen Forum habe ich eine interessante These gelesen, dass es vielleicht Zweifel daran gegeben hat, dass Geta ein leiblicher Sohn des Septimius Severus gewesen sei. Aber das ist wohl nur Popcorn-Spekulatius. Das mit Trajan hatte ich offensichtlich nicht auf dem Schirm. Ich werde das wohl falsch interpretiert haben und es ging nicht um "nicht-italisch" sondern um "nicht-europäisch" im heutigen geographischen Sinn! Ich korrigiere das mal! Danke!

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Dynastie der Severer

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    Leider ist auch bei diesem Stück eine Prägeschwäche der Rückseite anzumerken. Aber das kindliche Portrait ist umso schöner. Und das recht selten verwendete Rückseitenmotiv lässt Rückschlüsse zu. Nobilitas, die Göttin der edlen Abstammung, scheint wohl darauf hinzuweisen, dass Geta (trotz der nichtrömischen Abstammung) ein legitimer Nachfolger eines legitimen Herrschers sei. Denn sein Vater Septimius Severus gründete eine Kaiserdynastie nichtitalischen Adels – er stammte aus Leptis Magna in der P…

  • Benutzer-Avatarbild

    Syria-Antiochia

    Andicz - - Griechische Münzen

    Beitrag

    Zur Abwechslung mal eine Bronze aus früheren Tagen... Dieses Stück des jungen Nero lässt sich leider nicht mehr wirklich in die Karten schauen. Die Avers-Legende ist fast gänzlich unleserlich. Daher ist meine Bestimmung als Vermutung anzusehen. 54-68 n.Chr. Nero AE Semis, Syria, Antiochia Durchmesser: 19-20 mm Gewicht: 5,87 g Vorderseite: [IM NER CLAV CAESAR] Kopf des jugen Kaisers mit Lorbeerkranz nach rechts, Schlange rechts davor Rückseite: S C im Kranz BMC 184 McAlee 300 RPC 4310

  • Benutzer-Avatarbild

    Marcus Antonius Gordianus (III.)

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    Hingegen hat dieser hier, trotz Prägeschwäche auf der Rückseite, mich schlicht und einfach durch sein tolles Portrait und die schöne Tönung betört! 238-244 n.Chr. Gordianus III. AR Antoninian, Rom 243-244, 5. Emission Durchmesser: 21 mm Gewicht: 4,40 g Vorderseite: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG Drapierte und kürassierte Büste mit Strahlenkrone nach rechts Rückseite: VICTOR AETER Viktoria nach links neben Palme stehend, auf Schild stützend RIC IV, Part III, 154 (C2)

  • Benutzer-Avatarbild

    Marcus Antonius Gordianus (III.)

    Andicz - - Römische Münzen

    Beitrag

    Dreierlei Gründe bewogen mich, dieses doch recht häufige Stück zum zweiten Mal zu erwerben. 1. Das Gewicht (wieder was für dich, Invictus ) 2. Das Reversmotiv, welches wesentlich schöner ausgeprägt ist, als bei meinem ersten Exemplar 3. Wie sagte Miraculix? "Diese Nase ... " So eine habe ich bisher noch nicht gesehen. 238-244 n.Chr. Gordianus III. AR Antoninian, Antiochia 242-244 Durchmesser: 21,5-23 mm Gewicht: 5,41 g Vorderseite: IMP GORDIANVS PIVS FEL AVG Kürassierte Büste mit Strahlenkrone n…

  • Benutzer-Avatarbild

    unbekannte Kelten

    Andicz - - Identifikation von Münzen

    Beitrag

    Naja, Sir Nuss. Du hast doch schon mal einen gelöst. Klick mal auf den Link

-