Letzte Aktivitäten

  • Benutzer-Avatarbild

    numis68 -

    Hat eine Antwort im Thema Was habe ich da gefunden? verfasst.

    Beitrag
    Hallo, mit dem Grat kann ich leider nichts anfangen, das müßte man am Original sehen. Mit der sogen. Klangprobe kann man Silbermünzen prüfen, einfach die Münze aus geringer Höhe flach auf eine harte Tischplatte fallen lassen, bei echten…
  • Benutzer-Avatarbild

    HankCock -

    Hat eine Antwort im Thema Was habe ich da gefunden? verfasst.

    Beitrag
    Die Einkerbung sieht wie eine Beschädigung aus...eventuell durch den Spaten...der Rand ist gekerbt, allerdings steht ringsum ein Grat über. Entweder war das Stück noch nicht fertig, oder es ist tatsächlich eine Fälschung. Ich habe online mal nach…
  • Benutzer-Avatarbild

    numis68 -

    Hat eine Antwort im Thema Was habe ich da gefunden? verfasst.

    Beitrag
    Hallo HankCock, ich lese gerade, dass die Münze in der Erde gelegen hat, vielleicht sogar mehrere Jahrhunderte, da ist eine solche rauhe Oberfläche durch Korrosion auch möglich, also vielleicht doch ein echtes Stück, bei dem Gewicht käme es…
  • Benutzer-Avatarbild

    HankCock -

    Hat eine Antwort im Thema Was habe ich da gefunden? verfasst.

    Beitrag
    Hmmm...also eine zeitgenössische Fälschung? Laut meiner Küchenwaage sind es 17,1 Gramm... Ich frage mich, wann sie gefälscht wurde...ausgegraben habe ich sie in 30cm Tiefe in einem Waldstück.
  • Benutzer-Avatarbild

    justus -

    Hat eine Antwort im Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? verfasst.

    Beitrag
    Zitat von justus: „Man stelle sich nur einmal vor, wie die beim Prägevorgang unter extremer Hitzeeinwirkung mit dem Kupferrohling verbundene Silberplattierung abhanden gekommen sein könnte, ohne den Kern dabei extrem zu beschädigen?“Bei der…
  • Benutzer-Avatarbild

    ischbierra -

    Hat eine Antwort im Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? verfasst.

    Beitrag
    Ja, wurde in der Antike hergestellt.
  • Benutzer-Avatarbild

    HellRaiserSB -

    Hat eine Antwort im Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? verfasst.

    Beitrag
    Wow, ich danke euch recht herzlich für eure Mühen. Tolles Ergebnis. Ich merke mir jetzt einfach mal: "alt". Ob "in der Antike gefälscht" oder Antike "echt"... Es wurde in der Antike hergestellt :) soweit habe ich das korrekt verstanden? Schaut schon…
  • Benutzer-Avatarbild

    justus -

    Hat eine Antwort im Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? verfasst.

    Beitrag
    Zitat von ischbierra: „b) es ist Bronze, dann ist es eine anrike Fälschung, evt. der Kern eines subaeraten Denars“ Diese These geistert nun schon seit Jahrzehnten in der internationalen Sammlergemeinde herum, ohne jemals hinterfragt worden zu sein.…
  • Benutzer-Avatarbild

    ischbierra -

    Hat eine Antwort im Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? verfasst.

    Beitrag
    Hallo Hellraiser, was kann man lesen: AV: L AEL AVREL COMM AVG P FEL RV: PM TR P XVII IMP VIII COS VI PP Es ist also eine Münze (sieht wie Bronze aus) von Commodus, römisch, aus dem Jahr 192. Nun fällt auf: SC fehlt. Jetzt gibt es zwei…
  • Benutzer-Avatarbild

    HellRaiserSB -

    Hat das Thema römisch / griechisch? 2000 Jahre oder doch nicht? gestartet.

    Thema
    Hallo liebe Münzfreunde, ich muss um euren fachlichen Rat ersuchen. Handelt es sich hierbei um eine "alte" griechische Münze? Mich irritiert die Schrift, kann da kaum was erkennen - zumindest ist es wohl kein Latain. es ist auch kein "Senatus…
  • Benutzer-Avatarbild

    numis68 -

    Hat eine Antwort im Thema Was habe ich da gefunden? verfasst.

    Beitrag
    Hallo HankCock, es ist ein 2/3 Taler von Preußen, Friedrich Wilhelm I. Münzzeichen HFH = Magdeburg. Nach der Oberfläche zu urteilen ist es ein Abguss einer echten Münze, also eine Fälschung oder Sammleranfertigung, Sicherheit gibt das Gewicht,…
-